Der Airport Weeze feierte den Erstflug der Air Arabia Maroc

Eine Dusche zur Premiere

Der Airport Weeze feierte den Erstflug der Air Arabia Maroc

Flughafenchef Dr. Sebastian Papst und Vertreter der marokkanischen Institutionen in Deutschland begrüßten heute den ersten Flug der Air Arabia Maroc aus Fez. Nach der Landung empfing die Flughafenfeuerwehr den Neuzugang zunächst mit der obligatorischen Wasserfontäne – später gab es Blumen und Glückwünsche für die Crew.

Die neue Linienfluggesellschaft am Airport Weeze fliegt in der anlaufenden Sommersaison mit einem Airbus A320-200 zwei Mal in der Woche vom Niederrhein aus in die marokkanische Millionenstadt Fes. Die Nachfrage in der Region ist seit Jahren hoch.


Weeze
Air Arabia Maroc verbindet den Niederrhein während der Sommersaison mit der Millionenstadt Fes im Nordosten Marokkos. Die Flüge stehen zunächst donnerstags und dann dienstags und freitags auf dem Programm. „Für den Airport ist das eine tolle Nachricht. Die Air Arabia Maroc hat in der Branche einen guten Namen, sie gilt als äußerst zuverlässig“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze. Besonders die Nachfrage marokkanisch-stämmiger Reisender sei seit Jahren hoch: Allein im Jahr 2019 flogen 100.000 Fluggäste vom Airport Weeze aus in das nordafrika-nische Königreich. In den Niederlanden und im Raum Düsseldorf leben viele Menschen mit einem marokkanischen Hintergrund. „Diese Verbindung ist ein absoluter Gewinn für den Airport und seine Reisenden“, so Dr. Papst.

Zum Hintergrund: Die marokkanische Billigfluggesellschaft, eine Tochter der Air Arabia mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wurde im Jahr 2009 gegründet und hat ihren Heimatflughafen in der Hafenstadt Casablanca. Schon jetzt werden etwa die deutschen Airports Frankfurt, Köln/Bonn und München angesteuert. Die Airline verfügt über moderne Airbus A320-200, die ab sofort also auch am Airport Weeze zum Einsatz kommen. Fes ist die drittgrößte Stadt Marokkos und eine der vier Königsstädte des Landes. Die von Mauern umgebene Altstadt von Fes gilt als die älteste Marokkos und ist seit 1981 gar Unesco-Weltkulturerbe.

Flughafenchef Dr. Sebastian Papst und die Repräsentanten der Marokkanischen Institutionen in Nordrhein-Westfalen begrüßten Crew und Manager der Air Arabia Maroc

Foto: Markus van Offern ©Airport Weeze

PDF-Version

Bilanz 2022: Der Airport Weeze begrüßte wieder mehr als eine Million Passagiere

So erreichte der Flughafen bereits wieder 85 Prozent des Vor-Corona-Niveaus. Auch die Aussichten fürs kommende Jahr sind gut. Ryanair stationiert ab Sommer einen weiteren Jet am Niederrhein.

Weeze Der Airport Weeze hat erstmals seit 2019 wieder die Grenze von einer Million Passagiere überschritten. Rund 1.030.000 Fluggäste starteten und landeten 2022 am Flughafen. Nach der anfänglichen Erholung des Passagierverkehrs im Frühjahr dieses Jahres haben die Zahlen vor allem in den Sommermonaten wieder deutlich zugenommen. Die Belebung des Urlaubsverkehrs hat der Regionalflughafen am Niederrhein ohne längere Wartezeiten, Flugstreichungen oder nennenswerte Verspätungen bewältigt.

„Die Teams am Flughafen haben sich auf die schnelle Rückkehr der Passagiere und die große Nachfrage im Sommer gut vorbereitet. Es hat daher alles einwandfrei geklappt. Über die guten Noten unserer Gäste haben wir uns besonders gefreut“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst.

Mehr Flüge im Sommer

Auch der Ausblick auf 2023 stimmt überaus zuversichtlich. Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat ab der Sommersaison vier statt drei Jets in Weeze stationiert. So bieten sich den Reisenden deutlich mehr Verbindungen. Die Low-Cost-Airline wird erstmals Pula in Kroatien, zudem die spanischen Festlandziele Asturias/Oviedo und Reus sowie Bergamo/Mailand in Italien anfliegen. Aufgestockt um weitere Flugumläufe werden die Verbindungen von Weeze aus nach Agadir, Faro, Malaga, Trapani und Zadar.

Der drittgrößte Reiseveranstalter der Niederlande, die Sunweb-Group, engagiert sich darüber hinaus im kommenden Sommer erstmals am Airport Weeze. Gleich vier griechische Inseln – Kos, Rhodos, Kreta und Zakynthos – fliegt die Airline SkyExpress exklusiv im Auftrag von Sunweb an.

Sunexpress und Freebird Airlines fliegen starten für den niederländischen Online-Anbieter in der Hochsaison nach Antalya und Bodrum. Außerdem fliegt Tailwind Airlines in Hochsaisonzeiten für namhafte deutsche Reiseveranstalter an die türkische Riviera. Alle Flüge sind bereits buchbar.

Positiver Ausblick

So rechnet man am Airport Weeze erneut mit Passagierzuwächsen. „Die günstigen Tickets der Ryanair liegen generell im Trend. Der Wunsch der Fluggäste nach stressfreiem Reisen ab einem regionalen Airport nimmt ebenfalls zu. In Weeze bietet sich den Kunden nun zudem ein erweitertes Ferienflugprogramm mit insgesamt fünf Airlines. Alles in allem gute Voraussetzungen, dass die Zahl unserer Fluggäste im kommenden Jahr deutlich oberhalb der Grenze von einer Million liegen wird“, sagt Dr. Papst.

Entspannter Weihnachtsverkehr

In den Weihnachtsferien, die am morgigen Freitag beginnen und bis zum ersten Januarwochenende dauern, erwartet der Flughafen insgesamt 30.000 Passagiere. Besonders beliebte Ziele sind in diesen Wochen die sonnensicheren Destinationen auf den Kanarischen Inseln und im nordafrikanischen Marokko. Der Flughafen ist auf die vielen Weihnachtsurlauber und Familienbesucher gut vorbereitet und erwartet auch über die Feiertage einen reibungslosen Betrieb.

PDF-Version

120.000 Passagiere in den Herbstferien am Airport Weeze unterwegs

Auch viele Niederländer nutzten den Flughafen in den vergangenen vier Wochen für die „herfstvakantie“.

In der letzten Hochsaisonphase des Sommers liefen die Abfertigungs-prozesse am Airport Weeze wiederum einwandfrei.

Am kommenden Sonntag tritt bereits der Winterflugplan in Kraft.

Weeze Der Airport Weeze hat eine weitere Hochsaison in diesem Jahr erfolgreich hinter sich gebracht: In den vergangenen vier Wochen begrüßte der Flughafen rund 120.000 Passagiere, viele davon aus den Niederlanden. Durch die sich überlappenden Ferienzeiten im Nachbarland und in Nordrhein-Westfalen, dauerte die Saison in diesem Jahr deutlich länger als an anderen Flughäfen (29.9.-30.10.22).

„Die passagierstarke Sommersaison lief ja bereits sehr gut für uns, es gab keinerlei Probleme. Die Serviceprozesse haben jetzt auch in den Herbstferien wieder einwandfrei funktioniert. „So haben unsere Teams erneut viele zufriedene Gäste begrüßen können.“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Winterflugplan
Am kommenden Sonntag, den 30. Oktober 2022 tritt der Winterflugplan in Kraft. Bis zu 80 Flüge starten und landen dann in jeder Woche am Airport Weeze. Die irische Fluggesellschaft Ryanair steuert 18 Flugziele an, darunter die sonnensicheren Kanareninseln Lanzarote, Teneriffa und Fuerteventura. Mit dem Fürstentum Asturien in Nordspanien bietet Ryanair zudem ein Ziel an, das erstmals ab Weeze angeflogen wird. Die entsprechenden Flüge finden donnerstags und sonntags statt.

(c)Airport Weeze / Markus van Offern

PDF-Version

Airport Weeze ist auf die Herbstferien gut vorbereitet

Am Dienstag, 4. Oktober, beginnen die Ferien in Nordrhein-Westfalen. Der Flughafen rechnet aber schon am kommenden Wochenende mit der Herbstreisewelle. Die Teams am Airport Weeze haben schon seit Sommerbeginn viele entspannte und zufriedene Gäste begrüßen können. Auch auf die anstehenden Herbstferien hat sich der Airport gut vorbereitet und freut sich auf knapp 60.000 Gäste.

Weeze Nach einer erfolgreichen Sommersaison stehen auch für den Airport Weeze die Herbstferien vor der Türe. Ab dem Schulschluss am Freitag, den 30. September, haben die Schüler in NRW zwei Wochen frei – eine zunehmend beliebte Urlaubszeit. Am Flughafen in Weeze werden in diesem Zeitraum auf den insgesamt 380 Flügen knapp 60.000 Fluggäste erwartet. Damit bewegt man sich annähernd wieder auf dem Vor-Corona-Niveau von 2019. Damals waren es 67.000 Passagiere am Airport.

„Es ist bereits in den vergangenen Monaten deutlich geworden, dass viele Reisende aus den Niederlanden und aus Nordrhein-Westfalen regionale Flughäfen wie Weeze bevorzugen. Stress und außergewöhnliche Wartezeiten gibt es bei uns nicht. Das wird auch während der Herbstferien für zusätzliche Buchungen sorgen. Wer eine Reise plant, sollte sich also mit der Buchung beeilen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze. Schon jetzt sei die Auslastung vieler Flieger nämlich hoch. Mit Wartezeiten ist am Airport Weeze allerdings dennoch nicht zu rechnen. „Unsere Teams sind hochmotiviert und die Abläufe sind eingespielt“, so der Flughafenchef.

Gleich mehrere Ziele mit Sonnengarantie stehen in Weeze auf dem Programm. Gäste, die den Sommer noch ein wenig verlängern wollen, buchen bevorzugt Mallorca oder die Küstenregionen um Alicante oder Girona/Barcelona. Auch Italien mit Ancona, Bari oder Trapani zählt zu den Favoriten unter den 28 Zielen ab Airport Weeze.

PDF-Version

Gelungene Notfall-Großübung auf dem Airport Weeze

Weeze – Rund 230 Menschen waren am Donnerstagabend an einer Notfall-Großübung auf dem Gelände des Airport Weeze beteiligt. Rettungskräfte aus dem Kreis Kleve sowie aus der niederländischen Gemeinde Bergen hatten unter realistischen Bedingungen die Zusammenarbeit im Notfall geprobt. Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze, zeigte sich in einer ersten Bilanz zufrieden mit dem Verlauf der Übung.

Die turnusgemäße Notfall-Großübung, die vom Airport Weeze nach den Vorgaben der europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA in regelmäßigen Abständen verpflichtend durchzuführen ist, hat am Donnerstagabend, 15. September 2022, erneut gezeigt, dass die Rettungseinheiten, Behörden und Institutionen auch grenzüberschreitend einwandfrei zusammenarbeiten.

Beteiligt waren an der Übung neben Abteilungen und Dienstleistern des Airport Weeze unter anderem diese Behörden, Sicherheitseinheiten und Institutionen:

Die Bezirksregierung Düsseldorf als Aufsichtsbehörde, die Kreisleitstelle Kleve, die Kreispolizeibehörde Kleve sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Weeze, Kevelaer, Uedem, Goch und die Brandweer Bergen. Beteiligt war außerdem der Rettungsdienst und die MANV-Einheiten des Kreis Kleve, die DFS Aviation Services und das THW. Mitglieder der DLRG aus dem Kreis Kleve stellten Statisten, die Verletzte und Angehörige spielten.

Das Szenario sah einen Unfall der fiktiven Fluggesellschaft „Air Exercise“ auf dem Flughafenareal vor, bei dem ein Feuer ausbricht. Wesentliches Übungsziel war es, die direkte Rettung an der Unglücksstelle mit Verletztenversorgung und Brandbekämpfung zu koordinieren. Ein dauerhaft geparktes Flugzeug, das eine Fluggesellschaft für diese Übung bereitgestellt hatte, ermöglichte einen realitätsnahen Ablauf der Notfallübung.

Dr. Sebastian Papst und der Leiter der Flughafenfeuerwehr und Gesamtübungsleiter Oliver Käfer lobten in einem ersten Resümee den Verlauf der Übung. Papst betonte wie wichtig es sei, eine Notfallsituation unter realistischen Bedingungen zu trainieren. Nach Abschluss der Übung werden die Beteiligten und die Übungsbeobachter der verschiedenen Behörden und Institutionen den Verlauf der Großübung im Detail auswerten. Erklärtes Ziel ist es, die Sicherheit, die im Luftverkehr oberste Priorität hat, weiter zu optimieren um im Fall der Fälle schnelle Hilfe garantieren zu können.

Während der Übung, die am Donnerstag von 18:30 bis 22 Uhr stattfand, lief der Flugbetrieb regulär weiter. Durchsagen im Terminal informierten die Reisenden über das Übungsszenario.

PDF-Version

Auf den Airport Weeze wartet eine sportliche Schlammschlacht

Am Wochenende sind die „Mud Masters“ wieder auf dem Flughafenareal zu Gast. Tausende Starter werden erwartet. Den Veranstaltern geht es um das Gemeinschaftserlebnis.

Weeze Parcours über alte Hangars, Bunkeranlagen und vor allem immer wieder durch Schlamm – wer es schmutzig, sportlich und abenteuerlich mag, ist am Wochenende am Airport Weeze richtig. Der niederländische Hindernislauf „Mud Masters“ gastiert zum 9. Mal auf dem Flughafenareal. Tausende Starter werden erwartet. „Wir freuen uns, dass das Event erneut bei uns stattfinden kann. Viel Bewegung und gemeinsamer Spaß an der frischen Luft – die Mud Masters werden sicher wieder viele begeisterte Freunde finden. Das Areal rund um den Airport bietet dafür bestmögliche Voraussetzungen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airports.

Die Teilnehmer der Mud Masters nehmen sich der Strecken über 6, 12, 16, 21 oder 42 Kilometer an. Auf die schnellsten Zeiten kommt es nicht an, Dabeisein ist alles. Die Athleten müssen bis zu 35 Hindernisse überwinden, die auf militärischen Trainings-Parcours basieren. Es wird gerobbt, geklettert, gerutscht, geschwommen, gesprungen und gejoggt. Es gilt, Hindernisse wie Steilwände, Schlammgruben, eine Riesenrutsche und glitschige Anstiege zu bezwingen. Erstmals können Sportler einen Duathlon in Angriff nehmen. Zunächst gilt es, auf 42 Kilometern 80 Hindernisse zu bewältigen. Es folgt ein Geschwindigkeitsmarsch über 18 Kilometer – und zwar ohne Hindernisse, dafür aber mit einem unangenehmen Zusatzgewicht von 15 Kilogramm.

Zum Hintergrund: Schon seit 2014 haben die Extremsportler das Wochenende am Airport fest in ihrem Terminkalender fixiert. „Die Teilnehmer und auch wir können den Startschuss in Weeze kaum noch erwarten“, sagt Veranstalter André Skwortsow über den größten Hindernislauf Deutschlands. Auch der Airport Weeze wird mit einem 30-köpfigen Team an den Start gehen, um sportliche Grenzen zu testen.

PDF-Version

Flughafen Weeze begrüßte 178.000 Passagiere in der Ferienzeit

Der Passagierservice am Airport ging auch während der sechswöchigen NRW-Ferien reibungslos über die Bühne. Der Regionale Flughafen hat zudem bei seinen niederländischen Nachbarn an Beliebtheit gewonnen.

Weeze Der Flughafen Weeze hat die nordrhein-westfälische Ferienzeit erfolgreich hinter sich gebracht. Insgesamt 178.000 Passagiere hat der Airport gezählt. Damit nähert man sich dem Vor-Corona-Niveau aus dem Jahr 2019 (192.000) wieder an. Zum Hintergrund: Insgesamt 80 Jets starten während der Sommersaison pro Woche, sie steuern 29 Flugziele an. Die Jets haben eine sehr hohe Auslastung. Dazu tragen auch die Buchungen vieler niederländischer Gäste bei. Während derzeit Berichte über Engpässe an großen Flughäfen in Westeuropa an der Tagesordnung sind, verlief die Abfertigung am Airport Weeze auch in Spitzenzeiten bemerkenswert reibungslos. „Bei uns arbeitet ein eingespieltes Team und auch über die Corona-Zeit sind nahezu alle Beschäftigten an Bord geblieben. Das ist einer der Gründe, weshalb wir unseren Gästen einen stressfreien und angenehmen Start in den Urlaub bieten können.“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst. Nachdem viele Gäste aufgrund der Berichterstattungen Reservezeit eingeplant haben, reicht es am Airport Weeze auch weiterhin, wenn die Passagiere sich spätestens zwei Stunden vor dem Abflug am Check-In einfinden, so der Flughafenchef. Für Marokko-Reisende seien es zweieinhalb Stunden. Die Sommerferien hätten auch unter Beweis gestellt, welch bedeutende Rolle die regionalen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen spielen. „Wir gehen davon aus, dass die Wahl des Flughafens für unsere niederländischen und deutschen Gäste ein zunehmend wichtiges Kriterium wird. Nach den Erfahrungen dieses Sommers werden sich mehr Gäste für regionale Airports wie Weeze entscheiden. Wir gehen davon aus, dass sich der Wunsch nach stressfreiem Reisen für unseren Flughafen und unsere Airline-Partner weiterhin positiv auswirken wird“, so Dr. Papst. Auch in den nächsten Tagen wird am Flughafen in Weeze unverändert Hochkonjunktur herrschen. Der Grund: In einigen niederländischen Provinzen dauern die Sommerferien an, viele Niederländer starten von Deutschland aus in den Urlaub. Daher dauert die Feriensaison am Airport Weeze neun Wochen. Während dieser Zeit werden insgesamt 280.000 Flugreisende erwartet.

Foto: Markus van Offern (c) Airport Weeze

PDF-Version

Ab November fliegt Ryanair von Weeze nach Oviedo in Spanien

Startpunkt für den Jakobsweg

Die irische Fluggesellschaft hat ein neues Ziel in den Flugplan aufgenommen: die 220.000-Einwohner-Stadt Oviedo in der nordspanischen Provinz Asturien

Weeze Ab dem 3. November fliegt die irische Fluggesellschaft ab Weeze jeweils dienstags und sonntags an die „Costa Verde“ an der spanischen Atlantikküste. Flugtickets sind ab sofort buchbar.

„Das Reiseziel Oviedo und die Region Asturien halten für Urlauber und Pilger viele spannende Einblicke bereit. Wir freuen uns, dass Ryanair Asturien ab Weeze in der Wintersaison als achte Destination in Spanien anbietet “, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze.

Die Altstadt von Oviedo mit der Kathedrale und den alten romanischen Kirchen, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen, machen die Stadt zu einem echten Geheimtipp. Die 220.000-Einwohner-Stadt wird von Bergen umgeben und liegt im Hinterland der Costa Verde, mit ihrer 400 km langen Küstenlinie. Besonders lohnenswert ist ein Besuch der historischen Altstadt von Oviedo. Auch für Pilger ist Oviedo ein Begriff. Der Pilgerweg Camino Primitivo beginnt hier und endet im 300 km entfernten Santiago de Compostela, wo alle Jakobswege zusammenlaufen.

Andreas Gruber von Ryanair:
“Ryanair freut sich, die neue Route von Düsseldorf Weeze nach Asturien für den Winterflugplan 22/23 anzukündigen. Diese aufregende zusätzliche Strecke gibt den Bewohnern aus der Region von Düsseldorf Weeze die Möglichkeit, die wunderschöne Region um Ovideo mit ihrer atemberaubenden Landschaft, umgeben von Bergen, zu besuchen. Die neue Strecke stärkt auch den Incoming-Verkehr nach Düsseldorf Weeze. Um unseren Kunden eine größere Auswahl bei der Buchung ihres Winterurlaubs zu bieten, freuen wir uns, einen zeitlich begrenzten Sitzplatzverkauf mit Tarifen ab 19,99 € anbieten zu können, wenn sie bis zum 2. Juli gebucht werden, für den Reisezeitraum November‘22 – Januar‘23.”

PDF-download

Airport Weeze ist auf die Sommerferien gut vorbereitet

Fast 200.000 Passagiere erwartet der niederrheinische Flughafen in der Ferienzeit. Der Airport und seine Partner sind auf die anstehende Hochsaison gut vorbereitet.

Weeze Bald ist es soweit: Am Freitag, 24. Juni, beginnen die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. Der Airport Weeze erwartet in den kommenden Monaten einen lebhaften Betrieb. Allein am ersten Ferienwochenende stellt man sich auf 12.000 Fluggäste ein, in den sechs Urlaubswochen rechnet man in Weeze mit rund 193.000 Passagieren. Mit diesem Passagieraufkommen erreicht der Airport bereits wieder das Vor-Corona-Niveau.

Am Airport Weeze hat man sich auf den zu erwartenden Andrang gut vorbereitet. Längere Wartezeiten sollen auch in Spitzenzeiten die Ausnahme bleiben. Bereits die erste Hochsaison des Jahres – die Osterferien und die niederländischen Meivakanties – haben Airport, Partnerfirmen und Behörden problemlos bewältigt.

„Das gesamte Airport – Team freut sich auf die vielen Urlaubsreisenden, die sich für unseren Flughafen entschieden haben. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir auch in den Sommerferien alles daran, unseren Kunden einen entspannten und komfortablen Start in den Süden zu bieten“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Vor dem Hintergrund der Nachrichten über Engpässe an einigen Großflughäfen nimmt auch bei den Niederländern die Beliebtheit des grenznahen Zweiländer – Flughafens zu.
Da sich die Ferien in Nordrhein-Westfalen im Sommer 2022 mit den „Vakanties“ in den niederländischen Provinzen teilweise überschneiden, dauert die Feriensaison am Airport Weeze rund neun Wochen. In diesem Zeitraum werden insgesamt mehr als 280.000 Passagiere in Weeze erwartet

Das Flugangebot am niederrheinischen Airport umfasst in diesem Sommer 29 Ziele. Wöchentlich starten mehr als 80 Jets.

Ryanair steuert wieder zahlreiche Urlaubsdestinationen rund ums Mittelmeer an. Palma de Mallorca wird zweimal täglich angeflogen. Auch Palermo (Italien), Faro (Portugal), Malaga (Spanien), Zadar (Kroatien) oder Marrakesch (Marokko) sind mehrmals wöchentlich im Flugplan der irischen Fluggesellschaft. Corendon Airlines fliegt zudem zwei Mal in der Woche ins türkische Antalya. Diese Flüge fungieren auch als Basis für günstige Pauschalreisen, die von großen deutschen und niederländischen Reiseveranstaltern angeboten werden.

„Wir danken unseren Fluggästen schon jetzt, dass sie mit einer frühzeitigen Anreise und einer umsichtigen Vorbereitung an der Sicherheitskontrolle zu einem reibungslosen und stressfreien Start in den Urlaub beitragen.“ So Flughafenchef Papst.

Zeit sparen die Reisenden am Airport Weeze auf jeden Fall, wenn es nach der Reise wieder Richtung Heimat geht. Der beliebte Flughafen ist bekannt dafür, dass es am Gepäckband praktisch keine Wartezeiten gibt. Nicht selten kreisen die Koffer bereits auf dem Gepäckband, wenn die Fluggäste den Ankunftsbereich betreten.

Ein Servicehinweis noch an die Redaktionen:

Für Besucher und Passagiere ist ab sofort auch die beliebte Aussichtsterrasse am Panoramarestaurant wieder geöffnet. Kleine und große Gäste des Flughafens können von dort aus die ankommenden und abfliegenden Jets aus nächster Nähe beobachten. Erfrischungen und Snacks gibt’s im benachbarten Bistro. Es hat täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Weeze Flughafen einsteigen ins Flugzeug Gangway
Ryanair Flugzeug

Foto: Markus van Offern | Airport Weeze

PDF-Version

Osterferien in NRW: Flugverkehr am Airport Weeze zieht kräftig an

Airport erwartet 70.000 Fluggäste / Flugangebot wieder auf Vor-Corona-Niveau

Weeze Mit insgesamt 32 Zielen und rund 90 Starts in der Woche ist das Flugangebot in den kommenden NRW Osterferien wieder auf dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019.

In den 14tägigen Ferien ab Freitag, den 8. April rechnet der Flughafen insgesamt mit rund 70.000 Fluggästen. In diesem Zeitraum sind 400 Starts und Landungen geplant. Auch das entspricht dem Aufkommen in den Osterferien 2019. „Nach zwei Jahren Pandemie ist die Reiselust bei Familien und Einzelreisenden ungebrochen. Das hat sich bereits in den letzten Wochen gezeigt. Die Jets in die Urlaubsgebiete waren zunehmend gut ausgelastet. Wer in den Osterferien jetzt noch ab Weeze in den Süden fliegen will, sollte sich beeilen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze.

Die Fluggesellschaft Corendon Airlines fliegt zwei Mal in der Woche Pauschalreisekunden der großen Reiseveranstalter in die Urlaubsregion Antalya. In den Osterferien steuert die Airline zudem Gran Canaria (Spanien) und Hurghada (Ägypten) an. Für den Löwenanteil der 32 Flugziele sorgt allerdings weiterhin die irische Fluggesellschaft Ryanair. Der Fokus liegt auf Sonnenziele rund ums Mittelmeer und in Nordafrika, darunter sind Cagliari (Italien), Zagreb (Kroatien), Malaga (Spanien) oder Thessaloniki (Griechenland). Nach Mallorca geht es täglich jeweils morgens und abends.

„In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten haben Low-Cost-Airlines Hochkonjunktur. Mit einem breiten Flugangebot und günstigen Tickets sind wir in Weeze gut aufgestellt.“ sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst.

Der Flughafen hat sich gemeinsam mit seinen Partnern intensiv auf die erste Hochsaison des Jahres vorbereitet. Für einen entspannten Antritt der Flugreise empfiehlt der Flughafen seinen Gästen spätestens zwei Stunden vor der Abflugzeit einzuchecken.