Airport Weeze. Erfolgreich! Auch in 2023. Ein Rückblick.

Airport Weeze. Erfolgreich!
Auch in 2023. Ein Rückblick.

  • Passagieraufkommen fast 30 Prozent höher als vor der Pandemie 2019.
  • Dezember mit der höchsten Steigerungsrate.
  • Flugzeugauslastung weiter auf höchstem Niveau.
  • Prognose 2024: Steigende Fluggastzahlen erwartet.

Der Luftverkehr am Airport Weeze ist weiter auf der Erfolgsspur:

Auch 2023 ist die Nachfrage nach Flugreisen am Flughafen Niederrhein erneut gestiegen. Im Vorjahresvergleich zu 2022, dem ersten post-pandemischen Jahr ohne Reiseeinschränkungen, ist das Passagier-aufkommen um mehr als 54% Prozent gestiegen: Nach 1 Million Fluggästen im Jahr 2022, reisten fast 1,6 Millionen Fluggäste im Jahr 2023. Gleichzeit stieg die Auslastung der Flugzeuge weiter, auf nahezu 85%. Wachstumstreiber sind die Fluggesellschaften Ryanair, Air Arabia und die, im Auftrag des niederländischen Reiseveranstalter SunWeb fliegende, Airline Sky Express.

Viele Privatreisen und Familienbesuche nach der Pandemie. Starke Nachfrage auch bei den Urlaubsreisen.

Die starke Nachfrage nach Urlaubsreisen zeigte sich nicht nur in der Hauptreisezeit von Juni bis August 2023. Der Dezember entwickelte sich zum stärksten Wachstumsmonat im Vorjahresvergleich. Den Dezember – des letzten nicht covid-beeinflussten Jahres – 2019 mit 2023 vergleichend, stieg die Fluggastzahl um über 60%.

Die Verkehrszahlen:

Mit 19.464 Starts und Landungen hat sich die Zahl der Flugbewegungen 2023 um 25,3% Prozent im Vorjahresvergleich erhöht (2022: 15.533.Starts und Landungen). In 2022 reisten 1.037.296 Gästen ab und zum Airport Weeze, 2023 waren es bereits 1.596.199 Reisende.

Airport Weeze. Noch erfolgreicher in 2024!
Eine Vorausschau.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL) wagt einen Blick ins erste Halbjahr 2024 und basiert seine Zahlen auf den Plänen von Airlines und Reiseveranstaltern: Der Flughafen Weeze wird sich als deutscher Verkehrsflughafen im ersten Halbjahr 2024, gegenüber dem gleichen Zeitraum in 2019 am zweitstärksten erholen und erreicht über 140% der Passagierzahlen. (Quelle: Aussendung des BDL vom 04.01.2024)

Bereits jetzt ist anhand der buchbaren 45 Ziele absehbar, dass etwa 1,8 Mio. Passagiere den Airport Weeze nutzen werden. Die frequenz-stärkste Strecke bleibt Palma de Mallorca (PMI), mit teilweise mehreren täglichen Abflügen. Auch neue Strecken sind bereits buchbar, so wird unter anderem die kroatische Stadt Dubrovnik das erste Mal ab dem Flughafen Niederrhein erreichbar sein.

Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze ist zuversichtlich: „Einher mit dem starken Wachstum geht selbst-verständlich auch die Herausforderung, die notwendige Infrastruktur auszubauen. Ich bin mir jedoch sicher, dass uns dies mit vereinter Kraft und der stets hervorragenden Unterstützung der prozessbeteiligten ansässigen Behörden und Unternehmen, gelingen wird.“

Foto: (c) Airport Weeze

PDF-Version

Airport Weeze startet in die Wintersaison

Am kommenden Sonntag, 29. Oktober tritt am Airport Weeze der Winterflugplan in Kraft. 25 Ziele werden angeflogen. Neu stehen Essaouira in Marokko und Tirana in Albanien auf dem Flugplan.

Weeze Am Sonntag endet der Sommerflugplan und der neue Winterflugplan tritt in Kraft. In der kalten Jahreszeit von November bis März werden ab dem Airport Weeze 25 Flugziele angeflogen. Darunter sind Destinationen, die an dem niederrheinischen Flughafen erstmals im Programm stehen. So wird Ryanair ab dem 1. November auch in die albanische Hauptstadt Tirana fliegen.

Die Küstenstadt Essaouira, ein sonnensicheres und malerisches Reiseziel an der marokkanischen Atlantikküste, ist nach einigen Jahren Pause ebenfalls wieder bei Ryanair buchbar. Aus Deutschland und den Niederlanden sind die Flüge ab Weeze, die am 1. November starten, die einzigen Direktverbindungen in dieses winterwarme Urlaubsziel.

Castellon bei Valencia sowie Girona bei Barcelona in Spanien und Oujda in Marokko werden ebenfalls erstmals bzw. erstmals wieder in der Wintersaison angeflogen. Ab November bietet die Ryanair zudem zwei wöchentliche Verbindungen nach Agadir, Fes (Marokko) und Faro (Portugal) an. Nach Mallorca, Teneriffa (Spanien) sowie Rabat (Marokko) geht es drei Mal wöchentlich, ins spanische Malaga sogar fünf Mal. Hinzu kommt, dass die marokkanische Fluggesellschaft Air Arabia Maroc ihre beiden wöchentlichen Flüge nach Fes im Herzen des Landes im Winter fortsetzt.

Insgesamt finden in der Wintersaison bis zu 164 Abflüge und Ankünfte pro Woche statt. Die 25 Ziele werden ab Weeze meist mehrfach in der Woche angesteuert. „Die Zahl der Flüge und der angebotenen Sitzplätze in der Wintersaison haben sich zum Vorjahr fast verdoppelt. Nach einem hervorragenden Sommer rechnen wir nun auch mit einer sehr guten Wintersaison. “, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze. Die Flüge im Zeitraum von November 2023 bis März 2024 sind im Internet buchbar unter www.ryanair.com sowie unter www.airarabia.com.

In Kürze:

  • Der Winterflugplan tritt am Sonntag in Kraft
  • Tirana in Albanien und Essaouira in Marokko sind neue Ryanair-Destinationen im Flugplan
  • Insgesamt werden am Airport Weeze bis zu 164 Abflüge und Ankünfte pro Woche erwartet

Fotos: (c) Airport Weeze

PDF-Version

Stabwechsel am Airport Weeze

Stabwechsel am Airport Weeze

Der Airport Weeze besetzt die Funktion des Leiters Marketing und Kommunikation neu. Tom Kurzweg folgt zum 1. Dezember 2023 auf Holger Terhorst, der nach 20 Jahren das Unternehmen Anfang 2024 mit Erreichen der Regelaltersgrenze verlässt und sich neuen beruflichen Herausforderungen in der Tourismusbranche widmen möchte.

„Holger Terhorst hat die Aufgabe des Marketingleiters am Flughafen bereits 2003 übernommen, und die Entwicklung des zivilen Flugverkehrs am Airport Weeze seit dem Erstflug begleitet. Er hat das Bild und die Bekanntheit des Airports persönlich wesentlich geprägt und beeinflusst. Die erfolgreiche Entwicklung der Verkehrszahlen ist dabei maßgeblich auch sein Verdienst. Wir danken Holger Terhorst für seine sehr erfolgreiche Arbeit, sein hohes Engagement und die äußerst vertrauensvolle Zusammenarbeit“, würdigt Dr. Sebastian Papst, CEO des Airport Weeze.

Tom Kurzweg, 1971 in Hamburg geboren, verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in operativen und kommerziellen Bereichen bei Fluggesellschaften, Flughäfen und Beratungsunternehmen im In- und Ausland. Nach Abitur und Ausbildung wirkte er in verschiedenen leitenden Funktionen, unter anderem für die Eurowings Flug GmbH und die Aviation Quality Services GmbH innerhalb der Lufthansa Gruppe. Seit 2015 verantwortete Kurzweg die Entwicklung der Passagierflüge bei den Mitteldeutschen Flughäfen in Dresden und Leipzig/ Halle. Am Airport Weeze wird er für die Unternehmenskommunikation, für die Entwicklung des Streckenportfolios und das Werben um neue Fluggesellschaften verantwortlich zeichnen. Tom Kurzweg berichtet dabei direkt an den Geschäftsführer.

„Mit Tom Kurzweg konnten wir einen Luftfahrtmanager gewinnen, der auf einen langjährigen Erfahrungsschatz in vielen Bereichen der Aviation blickt und in der Branche bestens vernetzt und kreativ ist. Gemeinsam werden wir unsere Wachstumschancen nutzen und die Zukunft des Flughafens weiter erfolgreich gestalten“, so Dr. Sebastian Papst

Tom Kurzweg: „Holger Terhorst gelang die Steigerung der Passagierzahlen in den vergangenen 20 Jahren und nach den Herausforderungen der letzten Jahre sehr eindrucksvoll. Vor dem Hintergrund der Ansiedelung neuer Unternehmen am Standort, der ungebremsten Reiselust und den soziodemographischen gesellschaftlichen Veränderungen, ergeben sich noch zusätzliche Möglichkeiten, die Zahl der Fluggäste und -strecken darüber hinaus zu steigern. Diese Chance möchte ich, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen am Airport, für den Flughafen nutzen.“

In Kürze

Holger Terhorst verlässt den Airport Weeze mit Erreichen der Regelaltersgrenze und wird in der Geschäftsführung der Essener Tubal Touristik Consulting GmbH tätig.

Tom Kurzweg, bisher Leiter Business Development bei den Mitteldeutschen Flughäfen, übernimmt ab dem 01.12.2023 als Leiter Kommunikation und Marketing.

Dr. Sebastian Papst, CEO des Airport Weeze, dankt Terhorst für die langjährige erfolgreiche Arbeit und freut sich, mit Tom Kurzweg einen erfahrenen Manager für die Nachbesetzung der Position gefunden zu haben.

Fotos: (c) Airport Weeze

PDF-Version

Herbstferien-Start in NRW

Airport Weeze weiter auf Erfolgskurs

Während der zweiwöchigen Herbstferien erwartet der Flughafen am Niederrhein knapp 100.000 Passagiere. Das sind über 60 Prozent mehr als im Vorjahr. Am kommenden Wochenende sind bereits rund 18.000 Fluggäste unterwegs.

Weeze Ab morgen, Freitag, 29. September ist der Airport Weeze für zwei Wochen wieder fest in der Hand von Urlaubern. Während der NRW-Herbstferien rechnet der Flughafen auf den insgesamt 554 Flügen von und nach Weeze mit knapp 100.000 Passagieren. Das ist ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahr: Damals waren es in den Ferien 380 Flüge und 60.000 Passagiere. Und auch das Vor-Corona-Jahr 2019 wird deutlich übertroffen, damals zählte der Airport Weeze knapp 67.000 Fluggäste. 30 Ziele werden in den Herbstferien angeflogen.

„Das Passagierwachstum bekommt in den Herbstferien einen weiteren, deutlichen Impuls – unser Airport ist weiterhin im Aufwind. Die Flughafen-Teams sind startklar für die Ferienwochen. Mit langen Wartezeiten ist in Weeze nicht zu rechnen – weder beim Start in die Ferien noch am Kofferband bei der Rückkehr“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Die Auslastung der Flugverbindungen in Weeze sei generell gut. Das liege auch daran, dass günstige Flüge in wirtschaftlich anspruchsvollen Zeiten besonders gefragt sind.

„Passagiere, die vor der kalten Jahreszeit noch Sommersonne tanken wollen, fliegen bevorzugt auf die spanischen Inseln oder zu den Festlandküsten“, sagt Dr. Papst. Italien mit Mailand, Bari oder Ancona ist ebenfalls populär.

Ein neues Ziel ab Weeze, der Flughafen Oviedo in der Region Asturien an der spanischen Atlantikküste, zählt auch im Herbst zu den gefragten Urlaubsdestinationen.

Die Feriensaison am Flughafen Weeze dauert aufgrund der Grenznähe länger als an anderen Airports. Ab Freitag, 13. Oktober, haben die niederländischen Regionen Mitte und Süd in den Niederlanden eine Woche frei. In diesem Zeitraum starten und landen insgesamt 226 Jets am Airport Weeze. Die Zahl der Reisenden aus beiden Ländern summiert sich in der der Herbstferienphase am Airport Weeze so auf rund 140.000 Passagiere.

In Kürze:

  • Während der deutschen Herbstferien erwartet der Airport annähernd 100.000 Passagiere.
  • Mit langen Wartezeiten ist auch in den Herbstferien nicht zu rechnen
  • An die deutschen schließen die niederländischen Herbstferien an

Fotos: (c) Markus van Offern | Airport Weeze

PDF-Version

Passagierzahl des Vorjahres bereits übertroffen

Passagierzahl des Vorjahres bereits übertroffen

Weeze Exakt 1.037.269 Fluggäste haben den Airport Weeze im vergangenen Jahr als Start- und Zielpunkt ihrer Reise genutzt. Dieses Jahresergebnis des Vorjahres wurde bereits heute, am Montag, den 21. August, eingestellt.

Dank des deutlich aufgestockten Flugangebotes der Ryanair und dem Engagement weiterer Airlines wie Air Arabia Maroc oder der griechischen Sky Airlines, nehmen die Fluggastzahlen in Weeze spürbar zu.

So verzeichnete der niederrheinische Airport seit Jahresbeginn bis Juli einen Passagierzuwachs von 51 Prozent (z.Vj.)

In der laufenden Sommersaison erzielte der Flughafen im Juli, im Vergleich mit dem gleichen Monat des Vor- Corona – Jahres 2019, ein Plus von 46 Prozent. Mit diesen Wachstumsraten liegt der Flughafen auch im bundesweiten Vergleich auf einem vorderen Platz.

Flughafenchef Dr. Sebastian Papst sagte: „Wir freuen uns, dass wir das 1 Mio. Jahresendergebnis ’22 nach nur 7 1/2 Monaten übertreffen konnten. Das breite und preisgünstige Flugangebot in Verbindung mit den Vorteilen eines überschaubaren, regionalen Flughafens – das kommt bei unseren internationalen Gästen zunehmend gut an.“ Papst rechnet bis Ende des Jahres mit rund 1,4 Mio. Passagieren.

Fotos: Markus van Offern | (c)Airport Weeze

PDF-Version der Pressemitteilung

Viele Flüge in der Wintersaison bereits buchbar

Viele Flüge in der Wintersaison bereits buchbar

Während dieser Tage noch Hochkonjunktur am Flughafen herrscht, planen viele Erholungssuchende schon ihren Urlaub in der kalten Jahreszeit. Ab Weeze ist bereits ein Großteil der Winterziele buchbar.

Weeze Dieser Tage ist der Airport Weeze gewissermaßen fest in niederländischer Hand: Die Nachbarn haben noch Sommerferien, und so fliegen viele Niederländer von Deutschland aus in den Urlaub. Unterdessen laufen aber auch schon die Vorbereitungen auf die Wintersaison 2023/2024 auf Hochtouren. Schon jetzt sind ab Weeze 22 Flugziele für den Zeitraum zwischen November und März buchbar.

So stehen auch neue Ziele auf dem Flugplan des Airport Weeze, etwa Tirana in Albanien. Castellon bei Valencia sowie Girona bei Barcelona in Spanien und Oujda in Marokko werden ebenfalls erstmals oder erstmals wieder in der Wintersaison angeflogen. Ab November fliegt die Ryanair zudem zwei Mal wöchentlich nach Fes (Marokko). Nach Mallorca, Teneriffa (Spanien) sowie Rabat (Marokko) und Agadir geht es drei Mal wöchentlich, nach Faro (Portugal) vier Mal pro Woche und ins spanische Malaga sogar fünf Mal. Eine weitere gute Nachricht ist, dass die marokkanische Fluggesellschaft Air Arabia Maroc ihre beiden wöchentlichen Flüge nach Fes im Winter fortsetzt.

Insgesamt sind in der Wintersaison derzeit 58 Abflüge geplant, im Vorjahreszeitraum waren es 35. „Nach einem Rekordsommer rechnen wir nun auch mit einer guten Wintersaison“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst. Die Flüge im Zeitraum von November bis März 2024 sind ab sofort im Internet buchbar unter www.ryanair.com sowie unter www.airarabia.com.

In Kürze:

  • Im Winter sind aktuell 22 Ziele ab Weeze buchbar
  • Tirana in Albanien ist eine neue Destination
  • Die Verbindungen nach Spanien und Marokko werden ausgebaut

Fotos: Markus van Offern | (c) Airport Weeze

PDF-Version der Pressemitteilung

Airport Weeze freut sich über Rekordsommer

Knapp 280.000 Passagiere in den Ferien:
Airport Weeze freut sich über Rekordsommer

Die NRW-Sommerferien sind zu Ende gegangen, am Flughafen wurde Bilanz gezogen. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Passagierzahl um knapp 50 Prozent.

Weeze Der Airport Weeze blickt auf einen Rekordsommer zurück: Während der nordrhein-westfälischen Sommerferien starteten und landeten 279.117 Passagiere am Flughafen. In der Hochsaison 2022 waren es 186.500 Fluggäste. Das sind knapp 50 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahreszeitrum, die Anzahl der Starts und Landungen wuchs wiederum um knapp 48 Prozent von 1112 auf 1645.

„Die Zahlen der Sommerferien bestätigen den deutlichen Aufwärtstrend an unserem Flughafen. Die preisgünstigen Tickets ab Weeze sind bei Urlaubern und für Besuche bei Familie oder Freunden in diesem Jahr besonders gefragt.“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze. Zudem sei der Flughafen bei seinen Gästen bekannt für eine zügige und reibungslose Abfertigung. Das gelte auch bei der Rückkehr.  Das Gepäck der Gäste rotiere nur wenige Minuten nach der Landung bereits auf dem Gepäckband.

In den vergangenen Monaten wurden von Weeze aus 39 Ziele in zehn Ländern angeflogen. Zum Vergleich: 2022 waren es noch 28 Ziele.

Doch auch in den nächsten Wochen wird am Flughafen in Weeze unverändert Hochkonjunktur herrschen. Der Grund: In einigen niederländischen Provinzen dauern die Sommerferien an, viele Niederländer starten von Weeze aus in den Urlaub. Daher dauert die Feriensaison an dem grenznahen Flughafen sogar noch bis Anfang September.

In Kürze:

  • Während der NRW-Sommerferien flogen vom Airport Weeze aus 279.117 Passagiere in den Urlaub
  • Es standen insgesamt 39 Ziele in zehn Ländern auf dem Flugplan – eine deutliche Steigerung im Vergleich zu 2022
  • In den nächsten Wochen werden noch viele niederländische Urlaubsreisende erwartet

Fotos: Markus van Offern (c) Airport Weeze

PDF-Version

Der Airport Weeze begrüßte seinen 30-millionsten Passagier

In seinem 20. Jubiläumsjahr hat der Airport Weeze einen besonderen Meilenstein erreicht. Seit dem Start des Flughafens im Mai 2003 haben sich 30 Mio. Fluggäste für den niederrheinischen Flughafen als Start- und Zielpunkt ihrer Reise entschieden. Der 30.000.000. Fluggast wurde am Mittwoch in Weeze besonders herzlich begrüßt. Die Niederländerin Judith Tonissen freut sich bereits auf Ihre nächste Reise – Ryanair gratulierte mit zwei Tickets.


Weeze Die Erfolgsgeschichte des Airport Weeze hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Am Mittwoch, den 12. Juli, ist der 30-millionste Passagier am Flughafen gelandet. Judith Tonissen aus Bemmel bei Nijmegen kam als 30.000.000. Fluggast am Mittwochmittag mit Ryanair aus Malaga. Sie und ihr Begleiter wurden von den Vertretern des Flughafens, des Handlingsagenten Serve2fly und der Ryanair in Weeze besonders herzlich begrüßt.

„Dass wir bereits 30 Millionen Fluggäste bei uns begrüßen konnten, zeigt die hohe Akzeptanz unseres Flughafens. Unsere Kunden schätzen die Vorteile eines stressfreien und gut erreichbaren Airports und natürlich das attraktive Flugangebot der Ryanair und der weiteren Airlines“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Judith Tonnissen wurde vom Flughafen-Chef und den Airport – Teams gleich am Flugzeug überrascht. Annika Ledeboer, Marketing Managerin von Ryanair, gratulierte zudem mit einem Gutschein für zwei Personen für einen Flug ab Weeze. Auswahl gibt es reichlich, Ryanair bietet in diesem Sommer allein 35 der 40 Flugziel ab Weeze an.

„Wir freuen uns über 30 Millionen Passagiere am Flughafen Weeze und darüber, dass Ryanair den 30-millionsten Passagier, Judith Tonissen, befördert hat, die auf unserer beliebten Malaga-Strecke in Weeze ankam – nur eine der 35 Strecken, die wir im Rahmen unseres 2023 Weeze Sommerflugplans anbieten.

Ryanair fliegt den Flughafen Weeze seit 2003 an, und unser Sommerflugplan 2023 bietet den Ryanair-Kunden in diesem Sommer nicht nur eine unschlagbare Auswahl an sonnigen Hotspots und spannenden europäischen Städtereisezielen, sondern fördert auch weiterhin die wichtige regionale Entwicklung durch die Unterstützung von mehr als 1.200 lokalen Arbeitsplätzen und die Bereitstellung einer noch besseren Anbindung an Europa und seine Millionen von Urlaubern.“

20 Jahre mit vielen Rekorden

Der Airport Weeze begann am 1. Mai 2003 als ziviler Flughafen. Im ersten Betriebsjahr starteten und landeten rund 200.000 Fluggäste.

Als die irische Low-Cost-Airline Ryanair 2007 mehrere Jets in Weeze stationierte, zogen die Passagierzahlen rasant an. Schon 2008 knackte der Flughafen erstmals innerhalb eines Jahres die Millionengrenze. Im Januar 2011 landete bereits der 10-Millionste Fluggast in Weeze. im Mai 2013 kam der 15 Millionste Kunde und nur zwei Jahre später wurde die 20-Millionen-Marke übersprungen.

 In Kürze:

  • Am Mittwoch, den 12. Juli begrüßte der Flughafen seinen 30-millionsten Passagier. Die Niederländerin Judith Tonissen aus der Nähe von Nijmegen landete in einem Ryanair-Flugzeug aus Málaga am Airport Weeze.
  • Bei einem fröhlichen Empfang durch die Teams am Airport freute sie sich über zwei Ryanair – Tickets und einen großen Blumenstrauß.

 

BU: Begrüßten den 30-millionsten Passagier am Airport Weeze:
Passagier: v.l.n.r. Annika Ledeboer, Ryanair, die gefeierten Fluggäste Judith Tonissen & Edwin Engbersen und Dr. Sebastian Papst, Airport Weeze

PDF-Version

Der Airport Weeze erwartet 250.000 Passagiere während der Sommerferien

Der Airport und seine Partner sind auf die anstehende Hochsaison gut vorbereitet

Weeze Der Airport Weeze bereitet sich auf die passagierstärkste Zeit des Jahres vor: Im Zeitraum der nordrhein-westfälischen Sommerferien, die offiziell am kommenden Donnerstag, den 22. Juni beginnen und am 6. August enden, werden am Flughafen rund 250.000 Fluggäste erwartet. Das sind 34 Prozent mehr als in den Sommerferien des vergangenen Jahres. Auch im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 liegt das Passagieraufkommen mit 25 Prozent deutlich im Plus. Allein am ersten Ferienwochenende rechnet der Flughafen mit 17.000 Fluggästen nach 10.500 im Sommer 2022.

Bis zu 40 Starts und Landungen wickeln die Teams am Airport im laufenden Sommerflugplan täglich ab. Zu den gefragtesten unter den 39 angebotenen Zielen zählen auch in diesem Jahr Mallorca, Ibiza und Fuerteventura. Urlaubsklassiker ab Weeze sind darüber hinaus die Sonnenziele an der spanischen Festlandküste. Erstmals in diesem Sommer ergänzen Reus an der Costa Dorada, Castellon bei Valencia und die Urlaubsregion Asturien im Nordwesten das Ryanair – Flugprogramm nach Spanien.

Neu dabei in diesem Sommer ist auch die Air Arabia Maroc mit zwei wöchentlichen Flügen nach Fez im Nordosten Marokkos.

Der niederländische Reiseveranstalter Sunweb bietet darüber hinaus mit der Ferienfluggesellschaft Sky Express Flüge auf die griechischen Inseln Rhodos, Kos, Zakynthos und Kreta (Heraklion) an. Bei Sunweb sind außerdem Pauschalreisen mit Freebird Airlines nach Bodrum buchbar.

Auf den Start der NRW-Ferien hat man sich am Flughafen erneut gut vorbereitet. Längere Wartezeiten sollen auch in Spitzenzeiten die Ausnahme bleiben. „Die Abläufe am Airport sind gut eingespielt und haben sich auch in den Hochsaison-Phasen bestens bewährt. Unsere Gäste können sich also auf einen entspannten Urlaubsstart freuen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Es sei allerdings sinnvoll, sich das Procedere am Flughafen vor der Urlaubsreise noch einmal vor Augen zu führen, so Dr. Papst weiter. „Wir empfehlen unseren Gästen außerdem bei einer weiteren Anreise auch eine Zeitreserve einzukalkulieren, das gilt besonders zu Beginn der Ferien.“

Der Airport gibt auf seiner Homepage ausführliche Hinweise und Tipps zu allem Wissenswerten vor dem Abflug in den Urlaub.

PDF-Version

Airportfest am 1. Mai

Airportfest am 1. Mai: Tausende erlebten das 20. Jubiläum des Airport Weeze

Das Fest zum 20-jährigen Jubiläum des Airport Weeze am Montag, den 1. Mai, war ein großer Erfolg.

Rund 15.000 niederländische und deutsche Besucher aus der Region besuchten am Feiertag das große Flughafenfest.  Bei frühlingshaften Temperaturen zeigte sich der Flughafen an seinem Geburtstag von der besten Seite. Die Besucher erlebten ein kurzweiliges Programm rund ums Terminal, bei dem sich 20 Aussteller aus der Region und aus den Zielgebieten des Flughafens präsentierten. Showgrößen wie Chris Andrews, Graham Bonney, „Ich will Spaß, ich geb Gas“ – Markus und die Deluxe Radio Band sorgten mit aktuelle Hits und bekannten Oldies über alle Generationen hinweg für großen Beifall. Die Rundflüge mit der 18-sitzigen DC 3, dem „Rosinenbomber“, und dem Helikopter über den Niederrhein und die Grenzregion zu den Niederlanden waren schnell ausverkauft. Große Nachfrage herrschte auch bei den geführten Radtouren rund um den Flughafen, die das Team vom Niederrhein Tourismus organisiert hatte.  Guten Anklang fand auch der eigens angelegte Sandstrand mit bunten Liegestühlen, Sonnenschirmen und Sandspielzeug.

Die Tombola zugunsten von FLY & HELP – eine Spendenaktion des Flughafens in seinem Jubiläumsjahr –  war ein weiteres Highlight des Flughafenfests. Über 100 Preise waren von großzügigen Sponsoren gestiftet worden. Die Gewinnerliste ist ab sofort auf der Website des Flughafens veröffentlicht.

So war das Flughafenfest am Tag der Arbeit dann auch das bevorzugte Ziel einiger tausend Maiausflügler – selten hat man hier so viele Fahrräder gesehen. Auch rund 4.000 abfliegende und ankommende Passagiere erlebten die Geburtstagsshow am Airport. Insgesamt verlief die fröhliche Geburtstagssause entspannt. Flughafenchef Dr. Sebastian Papst sagte: „Es war rundherum ein gelungenes Jubiläumsfest und wir haben uns sehr darüber gefreut, wie viele Gratulanten diesseits und jenseits der Grenze mit uns gefeiert haben.“

Der Airport Weeze feiert sein 20-jähriges Bestehen unter günstigen Vorzeichen. Der Flughafen verzeichnet in diesem Jahr einen deutlichen Anstieg der Passagierzahlen. Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst: „Ryanair hat sein Angebot weiter aufgestockt und in diesem Sommer sind fünf weitere Airlines unterwegs.“ Der grenznahe Flughafen ist auch bei den niederländischen Nachbarn zunehmend beliebt. Papst erwartet, dass der Anteil der Niederländer unter den Passagieren in diesem Jahr auf mehr als 40 Prozent ansteigen wird.

(c) Airport Weeze / Markus van Offern

(c) Airport Weeze / Markus van Offern

(c) Airport Weeze / Markus van Offern

(c) Airport Weeze / Markus van Offern

PDF-Version