Sommerflugplan ab Airport Weeze veröffentlicht

33 Ziele stehen im neuen Sommerprogramm. Ryanair setzt sein umfassendes Angebot am Niederrhein auch 2022 fort. Der Newcomer Green Airlines startet bereits ab Februar nach München, Berlin und ab April nach Sylt. Corendon Airlines fliegt weiterhin an die türkische Riviera. Der Airport rechnet im kommenden Jahr mit einer weiteren Erholung im Touristik- und Businessverkehr.

Weeze Es ist soweit: Ab sofort können Flüge für den Sommer 2022 ab dem Airport Weeze gebucht werden. 33 Ziele stehen insgesamt im Flugplan. Bis zu 94 Abflüge pro Woche sind geplant. „Wir erkennen seit Monaten einen klaren Aufwärtstrend bei den Passagierzahlen in Weeze. Wir sind zuversichtlich, dass wir den Aufschwung auch im kommenden Jahr fortsetzen können.“ sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Neben bekannten Zielen wie Bari und Pescara (Italien), Barcelona und Malaga (Spanien) oder Faro und Porto (Portugal) stehen auch neue Ziele im Sommerflugplan. So wird der Newcomer Green Airlines bereits ab Februar mit seinen Inlandsflügen starten. Die Fluggesellschaft, die Wert auf Co2-Neutralität legt und auf Kompensationsprojekte setzt, fliegt nach München und Berlin. Ab April geht es zudem auf die deutsche Urlaubsinsel Sylt.

Jeweils donnerstags und sonntags nimmt die bekannte Fluggesellschaft Corendon Airlines Kurs auf Antalya an der türkischen Riviera. Günstige Pauschalreisen sind bei allen namhaften Reiseveranstaltern verfügbar, Einzelplatzbuchungen können im Internet unter www.corendon-airlines.com vorgenommen werden. Auch Ryanair, Hauptanbieter am Airport Weeze hat das Flugangebot weiter optimiert. Auf die Urlaubsinsel Mallorca geht es ab Ende März nun zwei Mal täglich. Beziers in Südfrankreich wird ab dem Frühjahr dienstags und samstags angesteuert. Auch die Flüge nach Fez in Marokko und Zagreb in Kroatien wurden von Ryanair um einen weiteren wöchentlichen Flug aufgestockt.

Apropos Marokko: Mit 2600 angebotenen Flugsitzen pro Woche ist der Airport am Niederrhein für Marokko-Reisende 2022 erstmals die Nummer Eins in Deutschland. „Die Flüge sind für den Urlaub oder den Familienbesuch in der Heimat sehr gefragt. Wir sind froh, insgesamt sieben Ziele mit 13 Flügen in der Woche anbieten zu können“, sagt Dr. Sebastian Papst. So geht es im kommenden Sommer nach Agadir, Fez, Marrakesch, Nador, Oujda, Rabat und Tanger.


Elektrische Bodenstromgeräte versorgen ab sofort die Jets am Airport Weeze

Ab sofort kommen am Airport Weeze elektrische Bodenstromgeräte zum Einsatz, die während der Standzeiten der Jets Energie für die Flugzeuge liefern. Mit einer sechsstelligen Investition in die umweltfreundliche Versorgung der Flugzeuge auf dem Vorfeld wurde der Einsatz der dieselbetriebenen Geräte beendet.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats der Flughafengesellschaft, Silke Gorißen, Landrätin des Kreis Kleve sowie Georg Koenen, Bürgermeister der Gemeinde Weeze und Herman Buurman als Aufsichtsratsvorsitzender nahmen die neue Anlage gemeinsam mit Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze, jetzt offiziell in Betrieb.

Mit der Investition in seine technische Infrastruktur setzt der Airport Weeze ein Zeichen für eine nachhaltigere Zukunft. Am Dienstag, den 9. November nahmen die Vertreter des Flughafens die elektrischen Bodenstromgeräte an den neun Parkpositionen auf dem Vorfeld des Airports offiziell in Betrieb. In die neue Technik investierte der Flughafen einen sechsstelligen Betrag.

Die sogenannten GPUs (Ground Power Units) liefern den Flugzeugen während ihrer Standzeit zwischen Landung und Start am Airport Strom für die bordeigene Versorgung. Bislang wurden in Weeze dieselbetriebene GPUs eingesetzt.

„Die neuen Stromversorgungsgeräte sind ein Gewinn für den Flughafen und für die Umwelt.“, sagte Landrätin Silke Gorißen.

„Die Investition in die neuen Bodenstromgeräte ist ein weiterer Baustein für den ressourcenschonenden und effizienten Flughafenbetrieb“, sagte Herman Buurman.

„Unseren Airport Weeze kann man zu dieser wegweisenden und umweltfreundlichen Technik nur beglückwünschen“, sagte Bürgermeister Georg Koenen.

„Das Abfertigungsteam hat die neuen Stromstationen in der Testphase bereits kennengelernt und schätzen sie sehr. Ihre Arbeit wird durch die Umrüstung erleichtert“, sagt Dr. Sebastian Papst.

Für die Passagiere des Airport Start Weeze sei die Umrüstung ebenfalls eine Erleichterung, da die Bodenstromgeräte emissionsärmer und beinahe geräuschlos sind.

„Die neue Technik ist zukunftsweisend und umweltfreundlich. Die E-GPUs sind wirklich ein fortschrittliches Projekt, weil uns ökologisches und nachhaltiges Arbeiten am Herzen liegt. Es ist außerdem ein großer Vorteil, dass die Geräte von unserem am Airport erzeugten Solarstrom gespeist werden können“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst weiter.

Vier der GPUs am Airport Weeze wurden stationär installiert. Fünf weitere sind flexibel einsetzbar, so dass auch größere Flugzeuge auf den Parkpositionen versorgt werden können. Für die Inbetriebnahme der neuen Geräte musste in einem ersten Schritt zunächst die Strominfrastruktur der GPUs geschaffen werden. Die erforderlichen Leitungen vom Transformator zu den neun Flugzeugpositionen wurden per Spülbohrverfahren unter der Betondecke des Vorfelds verlegt. Der Flugbetrieb konnte während der Arbeiten ungehindert weiterlaufen.

Im Zuge der Maßnahme konnten auch zwei zusätzliche Lichtmasten auf dem nördlichen Vorfeld errichtet werden. Bereits 2019 war die gesamte Vorfeldbeleuchtung bereits auf LED umgerüstet worden.


Deutlich mehr Destinationen im Winterflugplan am Airport Weeze

Das Angebot übersteigt sogar das Vor-Corona-Niveau. Corendon Airlines fliegt nun auch nach Gran Canaria und Ägypten. Zudem hat Ryanair wieder zahlreiche Ziele mit Sonnengarantie im Programm. Im Februar kommen München und Berlin als neue Ziele hinzu.

Weeze Nach einer rekordverdächtigen Herbstsaison startet der Airport Weeze ab dem kommenden Montag, 1. November nun auch in eine Wintersaison, die Erfolg verspricht. Insgesamt 25 Ziele mit 49 wöchentlichen Abflugterminen stehen auf dem Programm. Damit ist die Zahl der angebotenen Flugsitze um 20 Prozent höher als in der Vor - Corona - Wintersaison 2019. „Auch der kommende Flugplan macht deutlich, dass wir nach der Corona-Krise weiter im Steigflug sind. Die Airlines setzen auch im Winter verstärkt auf den Standort Weeze. So können wir unseren deutschen und niederländischen Gästen wieder ein umfangreiches Angebot machen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze.

Die türkische Fluggesellschaft Corendon Airlines, die in der Sommersaison von Weeze aus erstmals Routen nach Antalya, Ägypten und Griechenland aufgenommen hat, fliegt im Winter das sonnensichere Ziel Gran Canaria an und setzt auch die Verbindung nach Hurghada fort.

Zudem bleibt die irische Airline Ryanair stark am Flughafen Niederrhein vertreten. Ziele wie Faro (Portugal), Alicante (Spanien) oder Bari und Ancona (Italien) werden weiterhin von Weeze aus angesteuert. Neu hinzu kommen in diesem Winterflugplan Lanzarote, Teneriffa, Mailand-Bergamo sowie Zagreb. Ab Weeze stehen somit vier der gefragtesten Kanareninseln zur Auswahl: Fuerteventura, Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote. „Wir registrieren sehr deutlich, dass die Reiselust nach Corona groß ist. Es besteht bei vielen Reisenden Nachholbedarf. Daher sind wir besonders froh, dass wir viele Ziele anbieten können, bei denen regelrecht eine Sonnengarantie besteht – und zwar auch im Winter“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst.

Im Februar weist der Winterflugplan mit München und Berlin erstmals wieder innerdeutsche Flugverbindungen aus. Green Airlines startet ab dem 14. Februar mit einem hocheffizienten Turboprop – Flugzeug den Liniendienst ab Weeze. Im Mai kommt Sylt als weiteres Flugziel hinzu.

 


Airport Weeze in den Herbstferien erstmals wieder auf Vor-Corona-Niveau

Jede Woche sind 95 Abflüge geplant. Insgesamt steuern die Airlines Ryanair und Corendon 35 unterschiedliche Ziele an. Der Geschäftsführer sieht bei Urlaubern und Familienbesuchen einen Nachholeffekt.

Weeze Der Airport Weeze hat sich auf den Start der nordrhein-westfälischen Herbstferien am 8. Oktober gut vorbereitet. Diese Jahreszeit hat sich inzwischen zu einer zunehmend beliebten Reisezeit entwickelt. Die Airlines und Reiseveranstalter haben auf diese Entwicklung reagiert und die Sommersaison mit einem erweiterten Reiseangebot in den Herbst verlängert. Mit 95 Abflügen in der Woche ist das Flugangebot am Airport Weeze erstmals wieder auf Vor-Corona-Niveau.

„Wir sind auf einem sehr erfreulichen Weg. In den Herbstferien erwarten wir mehr als 60.000 Gäste. Nach der Zurückhaltung in den vergangenen Monaten und einem eher mäßigen Sommer wollen viele Menschen die Herbstferien nutzen, um in die Sonne zu fliegen oder Familie und Freunde zu besuchen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

„Auch die Tatsache, dass viele Zielländer rund um das Mittelmeer in den vergangenen Wochen Lockerungen der Corona-Maßnahmen angekündigt haben und die Impfquote bei uns weiter zunimmt, stimmt uns sehr positiv, dass wir sogar bessere Zahlen erreichen werden als im Herbst 2019“, sagt Dr. Sebastian Papst. Damals begrüßte der Flughafen im gleichen Zeitraum insgesamt 55.000 Passagiere. Für das Gros der Flüge sorgt die irische Airline Ryanair, zudem steuert die türkische Fluggesellschaft Corendon Airlines noch mehr Ziele an als bislang.

Allein zehn Flüge pro Woche führen ab Weeze nach Griechenland, vier davon auf die bei Deutschen beliebte Urlaubsinsel Kreta. Zudem sind 33 Abflüge gen Spanien geplant, zehn davon nach Palma de Mallorca. Außerdem stehen viele Ziele in Italien, Portugal oder Marokko auf dem Programm. Corona hatte den Airport schwer zurückgeworfen, mittlerweile aber ist der Betrieb in Weeze wieder im großen Stil angelaufen. Passagiere werden gebeten, zum Ferienauftakt mindestens zwei Stunden vor Abflug am Airport Weeze zu sein.


Corendon Airlines mit neuen Zielen am Airport Weeze

Die türkische Fluggesellschaft flog bislang nach Antalya. Nun aber kommen Strecken nach Griechenland, Spanien und Ägypten hinzu. Auch über die Wintersaison werden beliebte Urlaubsdestinationen angeflogen. Der Flughafen freut sich jetzt über die Erstflüge.

Weeze Die Fluggesellschaft Corendon Airlines ist am Airport Weeze angekommen. Nach coronabedingter Pause fliegt die türkische Fluggesellschaft seit diesem Sommer zweimal wöchentlich vom Niederrhein aus nach Antalya. Der Zuspruch von Fluggästen ist groß, die Auslastung hoch. Seit dem Wochenende fliegt die Urlaubsairline mit Sitz und Flugbasis in Antalya auch nach Griechenland.

Der Erstflug der Corendon Airlines nach Rhodos wurde am Airport Weeze entsprechend aufmerksam begrüßt. Flughafenchef Dr. Sebastian Papst empfing die Crew des Premierenfliegers nach Rhodos mit einem Blumenstrauß. Kurz darauf startete ein weiterer Corendon Airlines -Jet erstmals von Weeze auch nach Kreta. Bis zum Ende der laufenden Sommersaison fliegt die beliebte Airline freitags und montags nach Heraklion.

Die Flugverbindung in das sonnige Hurghada am Roten Meer in Ägypten startete ebenfalls am vergangenen Wochenende. In die nordafrikanische Metropole geht es mit den Boeing-Maschinen von Corendon Airlines in der gesamten Wintersaison jeweils samstags.

Ab dem 7. November steht dann auch Gran Canaria sonntags auf dem Flugplan von Corendon Airlines. Die sonnensichere Kanareninsel wird während der gesamten Wintersaison bis Ende April vom Airport Weeze aus angeflogen. Einzelplatzbuchungen sind im Internet bei Corendon Airlines möglich, Pauschalreisen mit den großen Reiseveranstaltern sind in jedem guten Reisebüro der Region buchbar.

„Corendon Airlines hat unser Angebot an sonnigen Urlaubsdestinationen sehr passend ergänzt. Wir freuen uns über diese vertrauensvolle Zusammenarbeit. Auch die neuen Winterziele sind für uns ein klares Zeichen, dass Corendon Airlines auf unseren Flughafen setzt“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Bild BU: Dr Sebastian Papst, Flughafenchef und Tarik Helvaci, Manager der deutschen Flughafenstationen der Corendon Airlines begrüßten die Crew des Premierenfluges nach Rhodos.


Am Airport Weeze startet eine sportliche Schlammschlacht

Am Wochenende sind die „Mud Masters“ wieder auf dem Flughafenareal zu Gast. Tausende Starter werden erwartet. Den Veranstaltern geht es um das Gemeinschaftserlebnis.

Weeze Wer es nass, matschig und schmutzig mag, ist am Wochenende am Airport Weeze richtig. Der niederländische Hindernislauf „Mud Masters“ gastiert nach einem Jahr Corona-Pause ab morgen (18.9.) wieder auf dem Flughafenareal. Tausende Starter werden erwartet, Zuschauer sind in diesem Jahr nicht erlaubt. „Wir freuen uns, dass das Event wieder bei uns stattfinden kann. Ausdrücklich bedanken wir uns beim Kreis Kleve und der Gemeinde Weeze, die das Veranstaltungskonzept fachlich begleitet und unterstützt haben. Viel Bewegung und gemeinsamer Spaß an der frischen Luft – nach den vergangenen Monaten werden die Mud Masters garantiert viele begeisterte Freunde finden“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airports.

Die Großveranstaltung darf in Pandemiezeiten stattfinden, da es sich um ein Outdoor-Event auf einem riesigen Areal handelt. Die Teilnehmer werden in kleinere Startgruppen aufgeteilt, sodass es nicht zu Menschenansammlungen kommen kann. Für die Athleten gilt darüber hinaus die 3G-Regel, die am Eingang kontrolliert wird. Teilnehmer müssen demnach geimpft, genesen oder getestet sein. Veranstalter André Skwortsow hat bereits reichlich Erfahrung mit Hindernisläufen in Pandemiezeiten gesammelt, drei solcher Events hat er zuletzt in den Niederlanden auf die Beine gestellt.

Die Teilnehmer der Mud Masters nehmen sich der Strecken über 6, 12, 16, 21 oder 42 Kilometer an. Auf die schnellsten Zeiten kommt es nicht an, dabei sein ist alles. Die Athleten müssen bis zu 35 Hindernisse überwinden, die auf militärischen Trainings-Parcours basieren. Es wird gerobbt, geklettert, gerutscht, geschwommen, gesprungen und gejoggt. Schon seit 2014 haben die Extremsportler das Wochenende am Airport Weeze fest in ihrem Terminkalender fixiert. „Wir freuen uns sehr, dass die Corona-Pause für die Mud Masters nun ein Ende hat. Den Teilnehmern, die aus ganz Deutschland und den Niederlanden nach Weeze kommen, wünschen wir viel Spaß und Erfolg“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst.

Pressefotos Mud Masters

 


Green Airlines startet am Airport Weeze

+++ Flüge ab sofort buchbar +++

Weeze, 8. September 2021 – Green Airlines bietet ab dem 14. Februar 2022 Flüge vom Airport Weeze zu drei neuen Zielen innerhalb Deutschlands an. Das Angebot der virtuellen Fluggesellschaft umfasst insgesamt 12 wöchentliche Verbindungen nach Berlin, München und Sylt. Die Flüge sind ab sofort unter www.green-airlines.com buchbar.

Green Airlines verbindet den Weeze Airport insgesamt viermal wöchentlich jeweils montags, dienstags, freitags und sonntags mit der deutschen Hauptstadt. Die Flüge in die bayerische Landeshauptstadt München starten zweimal täglich am Mittwoch, Donnerstag und Samstag. Außerdem können Reisende vom Niederrhein insgesamt zweimal in der Woche auf die Nordseeinsel Sylt fliegen. Das eingesetzte Fluggerät wird flexibel auf die Buchungslage angepasst.

„Die Nähe des Flughafens Weeze zu den Niederlanden ermöglicht uns, nicht nur unsere Präsenz in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden auszubauen. Wir freuen uns, den Menschen aus der Region damit eine Auswahl an klimafairen Flügen zu innerdeutschen Destinationen zu bieten. Auch Reisende aus Bayern, Berlin und Sylt können fortan komfortabel an den Niederrhein und in die angrenzenden Niederlande reisen“, sagt Stefan Auwetter, Gründer und CEO bei Green Airlines.

Weitere Informationen über Green Airlines und die genauen Abflugzeiten finden Sie unter www.green-airlines.com.

Über Green Airlines
Green Airlines ist eine 2020 gegründete deutsche virtuelle Fluggesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Flugverkehr in Deutschland und Europa nachhaltiger und grüner zu gestalten. Bei ihrem bisher einzigartigen Konzept setzt Green Airlines auf CO2-Kompensation, Vermeidung von Plastikabfall und Zusammenarbeit mit regionalen Cateringanbietern sowie schlanke Unternehmensprozesse durch den Einsatz der Digitalisierung.

Green Airlines verbindet seit dem Sommerflugplan 2021 den Paderborn-Lippstadt Airport mit Sylt. Darüber hinaus startet Green Airlines ab Februar 2022 vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden nach Berlin und vom Weeze Airport nach Berlin, München und Sylt.

Mehr Informationen finden Sie unter www.green-airlines.com


Auflebender Ferienbetrieb am Airport Weeze

Während der bevorstehenden Sommerferien erwartet der Airport 160.000 Fluggäste. Insgesamt 33 Ziele werden angeflogen. Damit erreicht das Angebot beinahe wieder das Vor-Corona-Niveau.

Weeze Der Airport Weeze steht vor seiner Hochsaison. Am Montag, 5. Juli, beginnen die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig haben die Fluggesellschaften ihr Angebot am Airport deutlich ausgeweitet. Insgesamt werden in den kommenden Monaten 33 verschiedene Ziele von Weeze aus angeflogen – viele davon in Urlaubsregionen in Spanien, Italien oder Nordafrika. So geht es auch in diesem Sommer etwa nach Palma de Mallorca, Porto oder Cagliari.

Mit 1000 Starts und Landungen rechnet der Flughafen im Zeitraum der NRW Schulferien. Damit erreicht der Airport in der anlaufenden Urlaubssaison bereits wieder mehr als 85 Prozent des Flugangebots aus dem Sommer 2019. „Wir registrieren, dass die Lust aufs Reisen nach Corona wieder deutlich steigt. Viele Menschen haben mittlerweile ihre Impfung gegen das Virus erhalten. Außerdem können die Flüge mit Corona-Schnelltests und Einreiseanmeldung sicher gestaltet werden. Auch in den Zielländern profitieren die Reisenden von umfangreichen Lockerungen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze. Die Hauptsaison am Airport dauert bis zum 5. September, da die Schulferien in den Niederlanden erst später als in Deutschland enden. Seit Jahren sind die Gäste aus dem Nachbarland ein wichtiger Stützpfeiler für den Flughafen Niederrhein. Sie sorgen für mehr als 30 Prozent des Fluggastaufkommens.

Am Airport in Weeze sind zudem auch neue Strecken im Angebot. Die Fluggesellschaft Corendon Airlines wird Antalya (Türkei) und Hurghada (Ägypten) ansteuern. Mit Ryanair geht es nach Oradea (Rumänien), Tuzla (Bosnien und Herzegowina), Odessa (Ukraine) und Zagreb (Kroatien).

Im Vorfeld ihrer Reise sollten sich Fluggäste beim Robert-Koch-Institut oder beim Auswärtigen Amt nach den aktuellen Reisebeschränkungen und Corona-Auflagen für das Zielland informieren. Passagiere werden aufgrund des erwarteten Andrangs und wegen der Prüfung der erforderlichen Dokumente darum gebeten, bereits mindestens zwei Stunden vor dem Abflug in den Urlaub am Airport Weeze einzuchecken.

 


Airport Weeze nimmt Flugverkehr nach Marokko wieder auf

Im Februar wurden die Verbindungen gen Nordafrika im Zuge der Pandemie eingestellt. Seit heute werden ab Weeze wieder sieben Ziele in Marokko angeflogen.

Weeze Ferien und Familienbesuche in Marokko sind endlich wieder möglich. Das nordafrikanische Königreich hatte sich aus Sorge vor Corona-Mutationen seit Februar dieses Jahres komplett abgeschottet. Flüge zwischen Deutschland und Marokko – und auch das Flugangebot aus und in die Niederlande wurden eingestellt.

16 Wochen nach Beginn der Flugsperre ist am heutigen Dienstag, 15. Juni um 6:30 Uhr wieder die erste Maschine von Weeze nach Agadir gestartet. Der Besuch von Familie und Freunden war heute der meistgenannte Grund für die Reise – aber auch sonnenhungrige Urlauber checkten in Weeze ihr Gepäck ein.

Ab sofort werden sieben Ziele von der Fluggesellschaft Ryanair wieder direkt angeflogen: Agadir, Fez, Marrakesch, Nador, Oujda, Rabat und Tanger. Die irische Fluggesellschaft startet ab Weeze nun 12-mal pro Woche nach Marokko. Nach der viermonatigen Flugpause sind viele der anstehenden Flugtermine nahezu ausgebucht.

Der Airport am Niederrhein ist einer der beiden beliebtesten deutschen Flughäfen für Marokko-Reisende. Alleine im Jahr 2019 zählte der Airport Weeze auf dieser Route mehr als 100.000 abfliegende Gäste. Nur vom Flughafen Frankfurt aus flogen mehr Passagiere in das Königreich.

„Wir sind sehr froh, dass der Reiseverkehr mit Marokko nun wieder Fahrt aufnimmt. Seit Jahren ist das Land für unseren Flughafen und seine Gäste eine wichtige Destination“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze.

Foto: Airport Weeze / Markus van Offern


Neues Exxaero-Flugzeug am Airport Weeze getauft

Der 9-sitzige Jet Hawker 750 ist Neuzugang im Business-Charter Flughafenchef Papst: Privat- und Geschäftsreisebereich entwickelt sich erfolgreich

Weeze Der Airport Weeze befindet sich im Aufwind. Nachdem die Zahl der Starts und Landungen der Linienjets in diesen Wochen wieder spürbar ansteigt, gibt es auch im Bereich der Geschäfts- und Privatflugzeuge gute Nachrichten. Die deutsche Fluggesellschaft Exxaero mit Sitz am Airport Weeze erweitert ihre Flotte um einen Businessjet des Typs Hawker 750. Mit dem komfortablen Flugzeug können bis zu neun Passagiere auch weit entfernte Flugziele nonstop erreichen. Ab Mitte August wird das zweistrahlige Geschäftsreiseflugzeug am Niederrhein an den Start gehen.

„Exxaero ist bereits seit mehreren Jahren ein wichtiger Partner für unseren Flughafen. Die mit Exxaero verbundene Firma Solid Handling ist sogar schon seit dem Start des zivilen Flugbetriebs in Weeze dabei. Wir freuen uns sehr, dass sich das Unternehmen im Bereich der General Aviation bei uns nun noch breiter aufstellt. In Corona-Zeiten wurden die Vorzüge der kleinen Jets noch einmal deutlich. Viele Unternehmen und auch Privatreisende haben sich in Zeiten eingeschränkter Linienflugverbindungen bei ihren Reisen für den Businessjet entschieden“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Flughafens Weeze.
Bisher flog die Fluggesellschaft Exxaero mit zwei sechssitzigen Jets vom Typ Hawker Beechcraft Premier 1A vom Flughafen Weeze aus. Der Neuzugang, die Hawker 750, wurde erst kürzlich modernisiert und bekam eine neue Lackierung. Besonders geeignet ist das Flugzeug für Streckenlängen von mehr als 3.500 km.

„Wir werden den neuen Jet ausschließlich für den Charter-Markt einsetzen. Mit dem Jet können wir Ziele in ganz Europa und Nordafrika nonstop bedienen. Von Weeze aus werden wir unsere Kunden beispielsweise auch nach Moskau, Zürich, Teneriffa, Athen, Marrakesch oder Stockholm fliegen. Die Nachfrage nach kleineren Privatjets ist während der Pandemie deutlich gestiegen“, sagt Rogier Buijs, Betriebsleiter des Exxaero-Standorts am Airport Weeze. „Die Hawker 750 ist eines der beliebtesten Mittelstrecken-Geschäfts-reiseflugzeuge. Unsere Passagiere fliegen mit diesem Typ sehr komfortabel. Die Maschine besticht durch ihre Kabine, die im Vergleich zu anderen Flugzeugen in diesem Segment sehr geräumig ist. Der Airport Weeze bietet für uns und unsere Kunden eine optimale Infrastruktur. Die Wege sind kurz und auch die Abfertigung gelingt zügig“, sagt der Niederländer weiter.

Zum Hintergrund: Seit einigen Jahren befindet sich das Luftfahrtunternehmen Exxaero, das auch eine Niederlassung in Amsterdam unterhält, auf Expansionskurs. Die Flugzeuge werden von ihren Eigentümern – Firmen oder Privatleute – in die Obhut des Unternehmens gegeben. Exxaero übernimmt das Management dieser Flugzeuge und sorgt somit für den Betrieb, die Wartung und die Vermarktung freier Kapazitäten. Vom Flughafen Weeze aus operiert das Unternehmen mit einem eigenen deutschen Luftverkehrsbetreiberzeugnis. An den beiden Basen verfügt die Exxaero International derzeit über insgesamt 11 Flugzeuge. Neben den beiden sechssitzigen Hawker Beechcraft Premier 1A und der jetzt eingeflotteten Hawker 750 sind das drei Dassault Falcon 7X für bis zu 14 Passagiere und fünf für Interkontinentalflüge geeignete Falcon 900. So verfügt Exxaero über eine Flotte von Privat- und Businessjets, die flexibel für jeden individuellen Reisewunsch und jedes Reiseziel disponiert werden kann.

Exxaero beschäftigt am Standort Weeze 16 Mitarbeiter, darunter 11 Piloten. Bei der mit Exxaero verbundenen Abfertigungsfirma Solid Handling ist ein Team von sechs Mitarbeitern beschäftigt.

Foto: Der neue Jet der Exxaero am Airport Weeze wurde zur Begrüßung mit einer Wasserfontäne „getauft“- Foto: Flughafen/ Markus van Offern