RYANAIR VERÖFFENTLICHT IHREN SOMMERFLUGPLAN 2023 VON DÜSSELDORF WEEZE (Autor: Ryanair)

EIN ZUSÄTZLICHES STATIONIERTES FLUGZEUG (4 INSGESAMT), 400 MIO. $ INVESTITIONEN UND 4 NEUE STRECKEN (31 INSGESAMT)

Ryanair, Europas Fluggesellschaft Nr. 1, kündigte heute (14. Dezember) ihren neuen Sommerflugplan 2023 ab Düsseldorf Weeze mit 31 Strecken an, darunter 4 neue Strecken zu spannenden Zielen wie Asturien, Mailand-Bergamo, Pula und Reus. Durch den Einsatz eines vierten stationierten Flugzeugs, das eine Investition von 400 Millionen Dollar für die Region Düsseldorf Weeze darstellt, bietet dieser Flugplan eine große Auswahl an sonnigen Hotspots und Städtereisezielen für Ryanair-Kunden am Niederrhein sowie erhöhte Frequenzen auf beliebten Strecken wie Agadir, Faro, Malaga, Trapani und Zadar.

Ryanairs Sommerflugplan 2023 für Düsseldorf Weeze bietet:

  • 1 neues stationiertes Flugzeug (4 insgesamt)
  • 400 Mio. $ Investition
  • 31 Strecken insgesamt, davon 4 neue - Asturien, Mailand, Pula und Reus
  • Erhöhte Flugfrequenzen auf 5 Strecken - Agadir, Faro, Malaga, Trapani & Zadar
  • Über 190 wöchentliche Flüge (+17 % gegenüber S'22 & +10 % gegenüber S'19)
  • Unterstützung von über 900 Arbeitsplätzen

Ryanair sorgt weiterhin für mehr Verkehr, mehr Wachstum und die niedrigsten Flugpreise in ganz Deutschland - vor allem an deutschen Regionalflughäfen wie Düsseldorf Weeze, wo die Kosten im Vergleich zu den gierigen größeren Flughäfen, die ihre Attraktivität in Europa mit erhöhten Flughafengebühren geschmälert haben, wettbewerbsfähig bleiben. Ryanair wird weiterhin in Deutschland investieren und in der Region wachsen, wo die Flughäfen nicht nur niedrigere Gebühren, sondern auch einen effizienteren Betrieb mit kürzeren Wartezeiten und weniger Verspätungen anbieten.

Dara Brady, Director of Marketing & Digital bei Ryanair, sagte:

"Als Europas Fluggesellschaft Nr. 1 ist Ryanair hocherfreut, die Stationierung eines vierten Flugzeugs (400 Mio. $ Gesamtinvestition) neben unserem neuen Sommerflugplan 2023 mit über 190 wöchentlichen Flügen auf 31 Strecken, einschließlich vier neuer Strecken nach Asturien, Mailand-Bergamo, Pula und Reus, ankündigen.

Seit der Eröffnung der Basis vor 15 Jahren hat Ryanair mehr als 24,5 Millionen Passagiere befördert, seit dem Start in Düsseldorf-Weeze im Jahr 2003 sogar fast 28 Millionen. Ryanair wächst weiter und bietet den Bürgern/Besuchern von Düsseldorf-Weeze eine größere Auswahl und größere Zuverlässigkeit mit den günstigsten Tarifen zu den wichtigsten europäischen Zielen und fördert gleichzeitig den Incoming-Tourismus in der Region.

Effiziente Betriebsabläufe und wettbewerbsfähige Flughafengebühren, die für eine Erholung des Verkehrs und des Tourismus erforderlich sind, bilden die Grundlage, auf der Ryanair ein Verkehrswachstum und eine bessere Anbindung erreichen kann. Wir haben eng mit unseren Partnern am Flughafen Düsseldorf Weeze zusammengearbeitet, um dieses Wachstum zu sichern und die Dienstleistungen zu verbessern, den Inbound-Tourismus in ländlichen Gebieten voranzutreiben und gleichzeitig unseren Fluggästen kurze Wartezeiten zu bieten, damit sie ihre wohlverdienten Sommerurlaubsziele rechtzeitig erreichen können, während die nahegelegenen niederländischen Flughäfen lächerlich hohe Gebühren haben und mit massiven Verspätungen arbeiten.

Um diese fantastische Neuigkeit weiter zu würdigen, starten wir einen Sitzplatzverkauf mit Tarifen ab nur 29,99 € für Reisen von April 2023 bis Oktober 2023, die bis zum 16. Dezember auf Ryanair.com gebucht werden müssen."

Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze, sagte:

"Wir freuen uns über den vierte Ryanair - Jet und auch über die neuen Flugziele. Das sind gute Nachrichten für unseren Flughafen, unsere Region und für unsere deutschen  und niederländischen Gäste.

Die Entscheidung der Ryanair für den deutlichen Ausbau des Flugangebots im kommenden Sommer ist auch eine Bestätigung für die ausgezeichnete Arbeit unserer Teams und das große Potential unseres Flughafens."

Route Wöcchentliche Frequenz
Asturien 2x
Mailand Bergamo 3x
Pula 2x
Reus 2x

Weihbischof Rolf Lohmann besuchte den Airport Weeze

Der Geistliche traf sich mit Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst, dem Weezer Bürgermeister Georg Koenen und Pastor Klaus Martin Niesmann am Flughafen. Gemeinsam tauschte man sich über die Entwicklungen am Flughafen, die aktuelle Arbeitsmarktlage, die Flüchtlingseinrichtung am Airport und über innovative Verkehrskonzepte aus.

Weeze Hoher Besuch für den Airport Weeze: Der Weihbischof Rolf Lohmann traf sich in Begleitung des Weezer Bürgermeisters Georg Koenen und Pastors Klaus Martin Niesmann mit Flughafen-Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst.

„Wir freuen uns über das Interesse des Weihbischofs und seinen Besuch. Uns liegt generell an einem regelmäßigen Austausch mit prägenden Persönlichkeiten aus unserer Region, aber auch mit Verbänden, Parteien und Bürgern. Gerne stellen wir dabei unsere Arbeit und die Entwicklungen an unserem Airport vor. Zugleich interessieren wir uns für die Perspektive unserer Gäste auf den Flughafen“, sagt Dr. Sebastian Papst. Weihbischof Lohmann, unter anderem verantwortlich für den Niederrhein, interessierte sich besonders für die Aussichten auf dem Reisemarkt.

„Als regionaler Airport sind wir auf einem guten Weg. In der passagierstarken Sommersaison haben unsere motivierten Teams auch in Spitzenzeiten die Serviceabläufe perfekt beherrscht. Darauf haben unsere internationalen Gäste sehr positiv reagiert“, sagt Dr. Papst. Auch über die Situation am Arbeitsmarkt sprachen die Besucher mit Dr. Papst.  Die Lage auf dem lokalen Arbeitsmarkt sei derzeit noch stabil, aber weiterhin nicht einfach.

Auch über die zentrale Flüchtlingseinrichtung ZUE des Landes in Weeze habe man sich ausgetauscht. Die Unterkunft ist derzeit gut ausgelastet. Und Lohmann, der auch Umweltbischof ist, zeigte sich beindruckt von dem Trend zu nachhaltigen Verkehren. „Der Flugsektor ist bemüht, verstärkt erneuerbare Energien zu nutzen und Co2-neutral zu wirtschaften“, so Dr. Papst. So ist der Airport beispielsweise eine Kooperation mit EVIA AERO eingegangen. Das Unternehmen will europäische Regionen verbinden und setzt dabei zu 100 Prozent auf nachhaltig und regional produzierten Strom.

Flughafen-Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst, Weihbischof Rolf Lohmann, Pastor Klaus Martin Niesmann und Weezer Bürgermeister Georg Koenen (v.l.n.r.)

PDF-Version

Flugzeug-Caterer CAMSO eröffnet Standort am Airport Weeze

Die Jets am Airport Weeze werden jetzt von einem neuen Unternehmen am Standort mit Sandwiches, Getränken oder Parfums versorgt. Der Neuzugang schafft weitere Arbeitsplätze am Flughafen.


Weeze
Kaffee, Cola, Wein, Prosecco, Chips oder Sandwiches – die großen Fluggesellschaften sind für den kleinen Hunger an Bord gerüstet. So auch Ryanair. Die Speisekarte im Bord-Magazin ist bei den Iren bemerkenswert lang. Dafür, dass die Produkte immer vorrätig sind, zeichnet die CAMSO GmbH verantwortlich. Das Unternehmen mit Sitz in München sorgt an mehreren Airports in der Bundesrepublik für das Airline-Catering.

Jetzt ist ein weiterer Standort am Airport Weeze entstanden. „Ryanair ist ein bedeutender Kunde für uns. Wir profitieren aktuell von der raschen Erholung im Luftverkehr und dem Auftrag eines großen Airlinekunden der kontinuierlich wächst.“, sagt Mark Rauchholz, der für die operative Leitung am neuen Sitz in Weeze verantwortlich ist. Nach umfassenden Vorbereitungen startet der Geschäftsbetrieb am Airport nun morgen, am 1. November dieses Jahres.

Am Flughafen hat CAMSO im Cargo Center Weeze einen 350 qm großen, abgesicherten Bereich mit Lager und Bürotrakt bezogen.

Die Produkte, die für die Ryanair-Flugzeuge vorgesehen sind, werden in großen Einheiten in Weeze angeliefert. Nach der vorgeschriebenen Sicherheits-kontrolle werden die Paletten mit den Waren zunächst in das Lager verbracht. In einem nächsten Schritt kommissioniert das Camso-Team die Trolleys und Behälter mit der Bordverpflegung und den Produkten nach genauen Vorgaben der Airline. So finden auch zollfreie Produkte den Weg in die Flugzeuge. Die fertig gepackten und verplombten Trolleys werden aus dem Lagerbereich dann direkt zu den Jets auf dem Vorfeld transportiert.

„Die Digitalisierung ist in unserer Branche sehr weit vorangeschritten. Falls an Bord ein gewisses Produkt fehlen sollte, so erkennen wir das sofort und können es vor dem Start gleich nachfüllen“, sagt Rauchholz. Das Camso – Team kontrolliert auch den Inhalt der Trolleys und der Behälter auf Sauberkeit, Vollständigkeit und Haltbarkeit. „Wir sind auf Perfektion ausgerichtet. Unsere gut geschulten Mitarbeiter und die digitalen Helferlein sorgen dafür, dass alle Cateringvorgänge reibungslos funktionieren.“ sagt Mark Rauchholz.

„Unsere neue Niederlassung am Airport Weeze sehen wir als starken Standort, der Wachstumspotential hat.“ sagt Mark Rauchholz. Knapp ein Dutzend Arbeitsplätze gibt es vor Ort. Aktuell sucht Rauchholz weitere engagierte Arbeitnehmer, die das Catering- und Versorgungsmaterial in die Flugzeuge schaffen. Darüber hinaus werden Lkw-Fahrer gesucht.

Zur CAMSO GmbH:
Die 2007 gegründete CAMSO GmbH gehört zur MELO Group, einem mittelständischen Unternehmen mit Sitz in München. In den vergangenen 15 Jahren hat sich das Dienstleistungsportfolio der CAMSO GmbH erweitert. Nach den ursprünglichen Dienstleistungen in den Bereichen Lesematerialversorgung für Fluggesellschaften sowie die Kommissionierung von Getränken erstreckt sich das Portfolio heute über Passagierdienstleistungen und Flugzeugreinigung bis hin zum Airline Catering. Die CAMSO GmbH beschäftigt in Deutschland 650 Mitarbeiter und ist an den Standorten Frankfurt, München, Leipzig, Weeze und Berlin vertreten.

Foto: (c) Airport Weeze | BU: Flughafenchef Dr. Sebastian Papst besuchte Operations-Manager Mark Rauchholz und sein Team am neuen CAMSO-Unternehmensstandort am Airport Weeze.


120.000 Passagiere in den Herbstferien am Airport Weeze unterwegs

Auch viele Niederländer nutzten den Flughafen in den vergangenen vier Wochen für die „herfstvakantie“.

In der letzten Hochsaisonphase des Sommers liefen die Abfertigungs-prozesse am Airport Weeze wiederum einwandfrei.

Am kommenden Sonntag tritt bereits der Winterflugplan in Kraft.

Weeze Der Airport Weeze hat eine weitere Hochsaison in diesem Jahr erfolgreich hinter sich gebracht: In den vergangenen vier Wochen begrüßte der Flughafen rund 120.000 Passagiere, viele davon aus den Niederlanden. Durch die sich überlappenden Ferienzeiten im Nachbarland und in Nordrhein-Westfalen, dauerte die Saison in diesem Jahr deutlich länger als an anderen Flughäfen (29.9.-30.10.22).

„Die passagierstarke Sommersaison lief ja bereits sehr gut für uns, es gab keinerlei Probleme. Die Serviceprozesse haben jetzt auch in den Herbstferien wieder einwandfrei funktioniert. „So haben unsere Teams erneut viele zufriedene Gäste begrüßen können.“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze.

Winterflugplan
Am kommenden Sonntag, den 30. Oktober 2022 tritt der Winterflugplan in Kraft. Bis zu 80 Flüge starten und landen dann in jeder Woche am Airport Weeze. Die irische Fluggesellschaft Ryanair steuert 18 Flugziele an, darunter die sonnensicheren Kanareninseln Lanzarote, Teneriffa und Fuerteventura. Mit dem Fürstentum Asturien in Nordspanien bietet Ryanair zudem ein Ziel an, das erstmals ab Weeze angeflogen wird. Die entsprechenden Flüge finden donnerstags und sonntags statt.

Foto: Airport Weeze / Markus van Offern

PDF-Version

Neue Gesichtserkennung soll Fluggästen Zeit sparen

FastID testet am Airport Weeze eine digitale Zugangskontrolle

Die niederländischen Digitalspezialisten von FastID haben im Fast track-Zugang zur Sicherheitskontrolle nun eine schlanke Technik-Säule installiert.

Die darin installierte Kamera erkennt Gesichter und regelt so den Zugang zur Bordkartenkontrolle und der dahinter liegenden Sicherheitskontrolle.

Das ist zunächst ein sogenannter Pilot, also ein Testbetrieb, um die Funktionen des Gerätes und die Akzeptanz der Kunden zu testen. Mit der FastID App kann man seine Ausweisdaten und sein Portrait hochladen und hat in wenigen Minuten eine digitale Identität auf seinem Handy. Und da bleibt sie: Die Daten werden an keiner Stelle dauerhaft gespeichert.

Wenn man nun auf der Website des Flughafens ein Ticket für den Fast Track erworben hat, lädt man den QR – Code einfach in die FastID App.

Jetzt kann der Fast Track ohne ein ausgedrucktes Ticket betreten werden. Die Kamera in der FastID-Säule erfasst quasi im Vorbeigehen, ob man im Besitz eines Tickets ist und gibt mit einem grünen Signal den Weg frei.

Auch am Flughafen Rotterdam bietet FastID die innovativen Zugangskontrollen für den Fast Track und den Loungezutritt an.

Das professionelle Team um Gründer und CEO Albert van Veen, arbeitet intensiv daran, dass die digitalen, sicheren ID-Lösungen nach der Pilotphase auch in anderen Bereichen an internationalen Flughäfen oder in großen Stadien Verwendung finden.

Weitere Infos:
https://www.fastid.nl/de/

PDF-Version

Airport Weeze ist auf die Herbstferien gut vorbereitet

Am Dienstag, 4. Oktober, beginnen die Ferien in Nordrhein-Westfalen. Der Flughafen rechnet aber schon am kommenden Wochenende mit der Herbstreisewelle. Die Teams am Airport Weeze haben schon seit Sommerbeginn viele entspannte und zufriedene Gäste begrüßen können. Auch auf die anstehenden Herbstferien hat sich der Airport gut vorbereitet und freut sich auf knapp 60.000 Gäste.

Weeze Nach einer erfolgreichen Sommersaison stehen auch für den Airport Weeze die Herbstferien vor der Türe. Ab dem Schulschluss am Freitag, den 30. September, haben die Schüler in NRW zwei Wochen frei – eine zunehmend beliebte Urlaubszeit. Am Flughafen in Weeze werden in diesem Zeitraum auf den insgesamt 380 Flügen knapp 60.000 Fluggäste erwartet. Damit bewegt man sich annähernd wieder auf dem Vor-Corona-Niveau von 2019. Damals waren es 67.000 Passagiere am Airport.

„Es ist bereits in den vergangenen Monaten deutlich geworden, dass viele Reisende aus den Niederlanden und aus Nordrhein-Westfalen regionale Flughäfen wie Weeze bevorzugen. Stress und außergewöhnliche Wartezeiten gibt es bei uns nicht. Das wird auch während der Herbstferien für zusätzliche Buchungen sorgen. Wer eine Reise plant, sollte sich also mit der Buchung beeilen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer am Airport Weeze. Schon jetzt sei die Auslastung vieler Flieger nämlich hoch. Mit Wartezeiten ist am Airport Weeze allerdings dennoch nicht zu rechnen. „Unsere Teams sind hochmotiviert und die Abläufe sind eingespielt“, so der Flughafenchef.

Gleich mehrere Ziele mit Sonnengarantie stehen in Weeze auf dem Programm. Gäste, die den Sommer noch ein wenig verlängern wollen, buchen bevorzugt Mallorca oder die Küstenregionen um Alicante oder Girona/Barcelona. Auch Italien mit Ancona, Bari oder Trapani zählt zu den Favoriten unter den 28 Zielen ab Airport Weeze.

PDF-Version

Gelungene Notfall-Großübung auf dem Airport Weeze

Weeze – Rund 230 Menschen waren am Donnerstagabend an einer Notfall-Großübung auf dem Gelände des Airport Weeze beteiligt. Rettungskräfte aus dem Kreis Kleve sowie aus der niederländischen Gemeinde Bergen hatten unter realistischen Bedingungen die Zusammenarbeit im Notfall geprobt. Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze, zeigte sich in einer ersten Bilanz zufrieden mit dem Verlauf der Übung.

Die turnusgemäße Notfall-Großübung, die vom Airport Weeze nach den Vorgaben der europäischen Flugsicherheitsbehörde EASA in regelmäßigen Abständen verpflichtend durchzuführen ist, hat am Donnerstagabend, 15. September 2022, erneut gezeigt, dass die Rettungseinheiten, Behörden und Institutionen auch grenzüberschreitend einwandfrei zusammenarbeiten.

Beteiligt waren an der Übung neben Abteilungen und Dienstleistern des Airport Weeze unter anderem diese Behörden, Sicherheitseinheiten und Institutionen:

Die Bezirksregierung Düsseldorf als Aufsichtsbehörde, die Kreisleitstelle Kleve, die Kreispolizeibehörde Kleve sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Weeze, Kevelaer, Uedem, Goch und die Brandweer Bergen. Beteiligt war außerdem der Rettungsdienst und die MANV-Einheiten des Kreis Kleve, die DFS Aviation Services und das THW. Mitglieder der DLRG aus dem Kreis Kleve stellten Statisten, die Verletzte und Angehörige spielten.

Das Szenario sah einen Unfall der fiktiven Fluggesellschaft „Air Exercise“ auf dem Flughafenareal vor, bei dem ein Feuer ausbricht. Wesentliches Übungsziel war es, die direkte Rettung an der Unglücksstelle mit Verletztenversorgung und Brandbekämpfung zu koordinieren. Ein dauerhaft geparktes Flugzeug, das eine Fluggesellschaft für diese Übung bereitgestellt hatte, ermöglichte einen realitätsnahen Ablauf der Notfallübung.

Dr. Sebastian Papst und der Leiter der Flughafenfeuerwehr und Gesamtübungsleiter Oliver Käfer lobten in einem ersten Resümee den Verlauf der Übung. Papst betonte wie wichtig es sei, eine Notfallsituation unter realistischen Bedingungen zu trainieren. Nach Abschluss der Übung werden die Beteiligten und die Übungsbeobachter der verschiedenen Behörden und Institutionen den Verlauf der Großübung im Detail auswerten. Erklärtes Ziel ist es, die Sicherheit, die im Luftverkehr oberste Priorität hat, weiter zu optimieren um im Fall der Fälle schnelle Hilfe garantieren zu können.

Während der Übung, die am Donnerstag von 18:30 bis 22 Uhr stattfand, lief der Flugbetrieb regulär weiter. Durchsagen im Terminal informierten die Reisenden über das Übungsszenario.

PDF-Version

Auf den Airport Weeze wartet eine sportliche Schlammschlacht

Am Wochenende sind die „Mud Masters“ wieder auf dem Flughafenareal zu Gast. Tausende Starter werden erwartet. Den Veranstaltern geht es um das Gemeinschaftserlebnis.

Weeze Parcours über alte Hangars, Bunkeranlagen und vor allem immer wieder durch Schlamm – wer es schmutzig, sportlich und abenteuerlich mag, ist am Wochenende am Airport Weeze richtig. Der niederländische Hindernislauf „Mud Masters“ gastiert zum 9. Mal auf dem Flughafenareal. Tausende Starter werden erwartet. „Wir freuen uns, dass das Event erneut bei uns stattfinden kann. Viel Bewegung und gemeinsamer Spaß an der frischen Luft – die Mud Masters werden sicher wieder viele begeisterte Freunde finden. Das Areal rund um den Airport bietet dafür bestmögliche Voraussetzungen“, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airports.

Die Teilnehmer der Mud Masters nehmen sich der Strecken über 6, 12, 16, 21 oder 42 Kilometer an. Auf die schnellsten Zeiten kommt es nicht an, Dabeisein ist alles. Die Athleten müssen bis zu 35 Hindernisse überwinden, die auf militärischen Trainings-Parcours basieren. Es wird gerobbt, geklettert, gerutscht, geschwommen, gesprungen und gejoggt. Es gilt, Hindernisse wie Steilwände, Schlammgruben, eine Riesenrutsche und glitschige Anstiege zu bezwingen. Erstmals können Sportler einen Duathlon in Angriff nehmen. Zunächst gilt es, auf 42 Kilometern 80 Hindernisse zu bewältigen. Es folgt ein Geschwindigkeitsmarsch über 18 Kilometer – und zwar ohne Hindernisse, dafür aber mit einem unangenehmen Zusatzgewicht von 15 Kilogramm.

Zum Hintergrund: Schon seit 2014 haben die Extremsportler das Wochenende am Airport fest in ihrem Terminkalender fixiert. „Die Teilnehmer und auch wir können den Startschuss in Weeze kaum noch erwarten“, sagt Veranstalter André Skwortsow über den größten Hindernislauf Deutschlands. Auch der Airport Weeze wird mit einem 30-köpfigen Team an den Start gehen, um sportliche Grenzen zu testen.

PDF-Version

Flughafen Weeze begrüßte 178.000 Passagiere in der Ferienzeit

Der Passagierservice am Airport ging auch während der sechswöchigen NRW-Ferien reibungslos über die Bühne. Der Regionale Flughafen hat zudem bei seinen niederländischen Nachbarn an Beliebtheit gewonnen.

Weeze Der Flughafen Weeze hat die nordrhein-westfälische Ferienzeit erfolgreich hinter sich gebracht. Insgesamt 178.000 Passagiere hat der Airport gezählt. Damit nähert man sich dem Vor-Corona-Niveau aus dem Jahr 2019 (192.000) wieder an. Zum Hintergrund: Insgesamt 80 Jets starten während der Sommersaison pro Woche, sie steuern 29 Flugziele an. Die Jets haben eine sehr hohe Auslastung. Dazu tragen auch die Buchungen vieler niederländischer Gäste bei.

Während derzeit Berichte über Engpässe an großen Flughäfen in Westeuropa an der Tagesordnung sind, verlief die Abfertigung am Airport Weeze auch in Spitzenzeiten bemerkenswert reibungslos. „Bei uns arbeitet ein eingespieltes Team und auch über die Corona-Zeit sind nahezu alle Beschäftigten an Bord geblieben. Das ist einer der Gründe, weshalb wir unseren Gästen einen stressfreien und angenehmen Start in den Urlaub bieten können.“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst. Nachdem viele Gäste aufgrund der Berichterstattungen Reservezeit eingeplant haben, reicht es am Airport Weeze auch weiterhin, wenn die Passagiere sich spätestens zwei Stunden vor dem Abflug am Check-In einfinden, so der Flughafenchef. Für Marokko-Reisende seien es zweieinhalb Stunden.

Die Sommerferien hätten auch unter Beweis gestellt, welch bedeutende Rolle die regionalen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen spielen. „Wir gehen davon aus, dass die Wahl des Flughafens für unsere niederländischen und deutschen Gäste ein zunehmend wichtiges Kriterium wird. Nach den Erfahrungen dieses Sommers werden sich mehr Gäste für regionale Airports wie Weeze entscheiden. Wir gehen davon aus, dass sich der Wunsch nach stressfreiem Reisen für unseren Flughafen und unsere Airline-Partner weiterhin positiv auswirken wird“, so Dr. Papst.

Auch in den nächsten Tagen wird am Flughafen in Weeze unverändert Hochkonjunktur herrschen. Der Grund: In einigen niederländischen Provinzen dauern die Sommerferien an, viele Niederländer starten von Deutschland aus in den Urlaub. Daher dauert die Feriensaison am Airport Weeze neun Wochen. Während dieser Zeit werden insgesamt 280.000 Flugreisende erwartet.

Foto: Markus van Offern (c) Airport Weeze

PDF-Version

Ab November fliegt Ryanair von Weeze nach Oviedo in Spanien

Startpunkt für den Jakobsweg

Die irische Fluggesellschaft hat ein neues Ziel in den Flugplan aufgenommen: die 220.000-Einwohner-Stadt Oviedo in der nordspanischen Provinz Asturien

Weeze Ab dem 3. November fliegt die irische Fluggesellschaft ab Weeze jeweils dienstags und sonntags an die „Costa Verde“ an der spanischen Atlantikküste. Flugtickets sind ab sofort buchbar.

„Das Reiseziel Oviedo und die Region Asturien halten für Urlauber und Pilger viele spannende Einblicke bereit. Wir freuen uns, dass Ryanair Asturien ab Weeze in der Wintersaison als achte Destination in Spanien anbietet “, sagt Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze.

Die Altstadt von Oviedo mit der Kathedrale und den alten romanischen Kirchen, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen, machen die Stadt zu einem echten Geheimtipp. Die 220.000-Einwohner-Stadt wird von Bergen umgeben und liegt im Hinterland der Costa Verde, mit ihrer 400 km langen Küstenlinie. Besonders lohnenswert ist ein Besuch der historischen Altstadt von Oviedo. Auch für Pilger ist Oviedo ein Begriff. Der Pilgerweg Camino Primitivo beginnt hier und endet im 300 km entfernten Santiago de Compostela, wo alle Jakobswege zusammenlaufen.

Andreas Gruber von Ryanair:
„Ryanair freut sich, die neue Route von Düsseldorf Weeze nach Asturien für den Winterflugplan 22/23 anzukündigen. Diese aufregende zusätzliche Strecke gibt den Bewohnern aus der Region von Düsseldorf Weeze die Möglichkeit, die wunderschöne Region um Ovideo mit ihrer atemberaubenden Landschaft, umgeben von Bergen, zu besuchen. Die neue Strecke stärkt auch den Incoming-Verkehr nach Düsseldorf Weeze. Um unseren Kunden eine größere Auswahl bei der Buchung ihres Winterurlaubs zu bieten, freuen wir uns, einen zeitlich begrenzten Sitzplatzverkauf mit Tarifen ab 19,99 € anbieten zu können, wenn sie bis zum 2. Juli gebucht werden, für den Reisezeitraum November‘22 – Januar‘23.“

PDF-Version