Grüner Strom am Airport Weeze: Neue Ladestationen für E-Autos

Parken und Tanken am Flughafen Weeze wird grüner: Direkt auf dem P1 am Terminal können die Fahrer von PKW mit Elektroantrieb jetzt vier Ladesäulen ansteuern.
„Die E-Autos können dort mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt aufgeladen werden. Dafür wird aktuell der marktübliche Preis von 38 Cent pro Kilowattstunde berechnet“, erklärt Christian Bechtler, Leiter der Technik am Flughafen Weeze. Die neuen Ladepunkte sind vor allem für Flughafenbesucher gedacht, die Fluggäste bringen oder abholen und in der Zwischenzeit ihr E-Auto aufladen möchten. Auch Passagiere können die grünen Säulen vor der Abreise oder nach ihrer Rückkehr für eine Batterieladung anzapfen.

Das neue Ladeangebot am Flughafen ist zeitgemäß – immer mehr Menschen fahren elektrisch. 2020 ist die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge um mehr als 126 Prozent zum Vorjahr angewachsen und liegt nun bei über 300.000. Die Niederlande, aus denen viele Fluggäste zum nahegelegenen Airport kommen, gehören in Europa mit 275.000 zugelassenen E-Autos ebenfalls zu den führenden Ländern im Bereich Elektromobilität.

Auf diesem Weg gehen die Verantwortlichen am Airport Weeze mit. Weitere Ladepunkte sollen folgen. Auch für die Mitarbeiter am Airport wurden dezentrale Elektro-Ladestationen eingerichtet.

Die grünen Ladesäulen werden überwiegend mit Solarenergie gespeist, die auf dem Areal des Flughafens gewonnen wird. Auf dem gesamten Gelände gibt es mehr als 75.000 Solarpaneele, die rund 18 Megawatt pro Jahr produzieren. Mit diesem Solarstrom werden die Ladesäulen am Flughafen versorgt.
Die Gäste des Flughafens können sich übrigens via App mit dem Smartphone orientieren, welche der Ladepunkte aktuell verfügbar sind.
Das Land NRW hat sich an der neuen Sonnenenergie – Tankstelle am Airport mit einer Förderung aus dem Förderprogramm „Emissionsarme Elektromobilität“ beteiligt.

Flughafenchef Dr. Sebastian Papst sagte: „Mit unserer neuen Ladeinfrastruktur wird die Anreise zum Flughafen für unsere Gäste mit E-Autos noch attraktiver. Wir leisten so außerdem einen wichtigen Beitrag zur flächendeckenden Elektromobilität.“

Über Airport Weeze:

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,2 Mio. Passagieren in 2019 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten mehrheitlich privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet – Airport City Weeze – umfassen 620 ha.

Für Rückfragen:

Holger Terhorst
Marketing Manager Airport Weeze


Bürgermeister Georg Koenen besuchte den Flughafen

Noch vor dem Lock-Down besuchte Weezes Bürgermeister Georg Koenen den Geschäftsführer des Flughafens, Dr. Sebastian Papst.

Bürgermeister Koenen, der die Gemeinde im Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft vertritt, betonte bei dem Treffen die Bedeutung des Airport Weeze als wichtiger Standortfaktor für die Region. „Der Flughafen bedeutet für Weeze und den Niederrhein Jobs, Mobilität und Einkommen für viele weitere Branchen,“ sagte Koenen.

Koenen und Dr. Papst tauschten sich insbesondere über die aktuelle
Corona-Situation am Flughafen und zu den Planungen der Airlines für den Nach-Corona Sommer 2021 aus.

Flughafenchef Dr. Papst sagte: „Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Georg Koenen als neuen Weezer Bürgermeister und in seiner Funktion im Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft.“

Über Airport Weeze:
Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,2 Mio. Passagieren in 2019 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten mehrheitlich privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet – Airport City Weeze – umfassen 620 ha.

Für Rückfragen:
Holger Terhorst
Marketing Manager Airport Weeze
M. +49 / (0) 1 73 / 2 09 75 24
h.terhorst@airport-weeze.de


Nachschub für die Aktion Teddybär am Flughafen

Der Verein „Aktion Teddybär“ hat der Flughafenfeuerwehr am Airport Weeze jetzt fünfzig neue Plüschtiere übergeben.

Kinder, die sich auf der Reise oder bei einem Besuch am Flughafen verletzt haben und von der Feuerwehr betreut werden, bekommen als eine der ersten Maßnahmen einen Teddy. Ein kuscheliger Teddy soll bei den meist kleineren Wehwehchen dazu beitragen, die Kinder wieder aufzumuntern.

Der Verein „Aktion Teddy“ aus Vreden betreut viele Rettungswachen in Nordrhein – Westfalen.

Die Aktion gibt es bereits seit 25 Jahren, die Zusammenarbeit mit der Flughafenfeuerwehr in Weeze besteht seit 2008. Der Kauf der Teddys wird aus Spendengeldern finanziert.

Über Airport Weeze:
Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,2 Mio. Passagieren in 2019 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten mehrheitlich privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet – Airport City Weeze – umfassen 620 ha.

Für Rückfragen:

Holger Terhorst
Marketing Manager Airport Weeze
M. +49 / (0) 1 73 / 2 09 75 24
h.terhorst@airport-weeze.de


Exxaero GmbH begrüßt den zweiten Privatjet in ihrer Flotte

1. Oktober 2020 – Die deutsche Tochtergesellschaft von Exxaero – The Private Jet Company
begrüßt ein zweites Beechcraft Hawker Premier 1A-Flugzeug in seiner Flotte. Diese jüngste Erweiterung der Flotte wird die Kapazität der Fluggesellschaften am Heimatflughafen Weeze jenseits der niederländisch-deutschen Grenze verdoppeln. Mit diesen beiden Privatjets, beide Sechs-Sitzer, bietet die Fluggesellschaft Charterflüge zu verschiedenen europäischen Zielen an. Das ursprünglich niederländische Privatjet-Unternehmen Exxaero freut sich sehr über diese neueste Erweiterung seiner deutschen Flotte, sagt der CEO Rogier Buijs. „Angesichts der anhaltenden globalen Gesundheitskrise entscheiden sich immer mehr Menschen für die Vorteile des Privatfliegens gegenüber dem kommerziellen Fliegen. Wir sehen derzeit eine erhöhte Nachfrage, insbesondere nach kleineren Privatjets. Der zweite Premier 1A ist für unsere Flotte eine sehr willkommene Ergänzung und wird nicht nur unsere Position auf dem deutschen Markt stärken. Es ermöglicht uns auch, unsere High-EndDienstleistungen sowohl bestehenden als auch neuen Kunden in den östlichen Regionen der Niederlande noch besser anzubieten. “

Im Laufe der Jahre hat Exxaero einen etablierten Namen in der niederländischen privaten Luftfahrtindustrie entwickelt. Neben den Niederlassungen in Amsterdam und Eindhoven hat das Unternehmen im vergangenen Jahren sein Geschäft nach Deutschland ausgeweitet, wo es vom
Flughafen Weeze aus mit einem eigenen deutschen Luftverkehrsbetreiberzeugnis operiert und eine enge Beziehung zu seiner Tochtergesellschaft Solid Handling unterhält. Neben dem Premier 1A betreibt die Fluggesellschaft eine vielfältige Flotte von Privatjets wie die Dassault Falcon 7X, verschiedene Falcon 900 und die Cessna Citation Sovereign.

Für Rückfragen:

Holger Terhorst
Marketing Manager Airport Weeze
M. +49 / (0) 1 73 / 2 09 75 24
h.terhorst@airport-weeze.de


Nachfolger von Ludger van Bebber steht fest: Sebastian Papst wird neuer Chef am Airport Weeze

Sebastian Papst wird neuer Geschäftsführer der Flughafengesellschaft des Airport Weeze. Das hat der Aufsichtsrat auf seiner letzten Sitzung beschlossen.

Der 43-jährige, promovierte Wirtschaftswissenschaftler wechselt Mitte September zum Flughafen und löst damit Ludger van Bebber als Geschäftsführer ab. Van Bebber, der die Geschicke des Flughafens seit 2004 mit großem Erfolg lenkte, tritt seine neue Aufgabe als Flughafengeschäftsführer der Flughafen Dortmund GmbH am 1. Oktober an.

„Wir sind überzeugt, dass wir nach einem guten Auswahlverfahren mit Dr. Sebastian Papst den bestmöglichen Kandidaten gefunden haben, um die überaus erfolgreiche Arbeit von Ludger van Bebber fortsetzen zu können“, sagte Herman Buurman, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafen Niederrhein GmbH.

„Dr. Papst ist ein ausgewiesener Wirtschaftsmanager mit einem breiten Erfahrungshorizont im Management mittelständisch geprägter Unternehmen und in der internationalen Unternehmensberatung“ sagte Wolfgang Spreen, Landrat des Kreis Kleve. „Wir sind uns sicher, dass er der Erfolgsgeschichte unseres Flughafens, die ganz wesentlich von Ludger van Bebber geprägt wurde, weitere Kapitel hinzufügen kann.“ „Dr. Sebastian Papst bringt die Eigenschaften und Qualifikationen mit, die es braucht, um die ausgezeichnete Arbeit von Ludger van Bebber fortzusetzen. Wir wünschen ihm für die neue, sicherlich herausfordernde Aufgabe viel Erfolg“, so Ulrich Francken, Bürgermeister der Flughafengemeinde Weeze.

Der Nachfolger von van Bebber ist in Hagen geboren und widmete sich später in Wuppertal und Ulm dem Studium der Betriebswirtschaftslehre, mit dem Schwerpunkt Finanzen und Revision. Das Studium schloss er 2005 mit der Promotion zum Dr. rer. Pol ab.

Von 2005 bis 2009 war er als Manager für die Unternehmens-beratung PricewaterhouseCoopers AG (PWC) in Düsseldorf tätig. Danach war er in mehreren mittelständigen Unternehmen, unter anderem aus dem Bereich der Mobilität, in der Geschäftsführung tätig, zuletzt für ein internationales Unternehmen aus dem Bereich Automobilzulieferer.

Dr. Sebastian Papst hat mit seiner Frau zwei kleine Söhne und wohnt in Grefrath im niederrheinischen Kreis Viersen.

In seiner Freizeit fährt er gern Motorrad und engagiert sich im Motorsport.

Foto:  Dr. Sebastian Papst und Ludger van Bebber / Airport Weeze

Für Rückfragen:

Holger Terhorst
Marketing Manager Airport Weeze
M. +49 / (0) 1 73 / 2 09 75 24
h.terhorst@airport-weeze.de


Corendon Airlines startet 2020 ab Airport Weeze

Ab Juni zwei wöchentliche Flüge nach Antalya

 

Die türkische Fluggesellschaft Corendon Airlines wird ab dem 11. Juni 2020 zweimal pro Woche Richtung türkische Riviera starten. Das gab die Airline heute bekannt. Jeweils am Mittwoch und am Samstag starten die Boeing 737-800 der Corendon Airlines ab Weeze. 

 

Der Deutschland-Manager der Corendon, Thomas Braun sagte: „Wir freuen uns über unseren neuen deutschen Abflughafen. Antalya und die türkische Südküste sind in der kommenden Saison erneut stark gefragt. Es ist die Destination für günstige und familienfreundliche Ferien. Unsere Flüge vom Niederrhein sind aber sofort buchbar - als Einzelplatzbuchung, aber auch alle namhaften deutschen und niederländischen Reiseveranstalter haben unser Flugangebot ab Weeze im Programm.“ 

 

Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber freut sich über die guten Nachrichten: „Corendon hat sich im deutschen Touristikmarkt sehr beeindruckend entwickelt und gilt als sehr zuverlässige und professionelle Airline. Mit der türkischen Riviera bietet sie im kommenden Sommer zweimal wöchentlich eines der beliebtesten Urlaubsziele nonstop ab Weeze an. Eine gute Nachricht für unsere Kunden und Reisebüros in unserem deutsch-niederländischen Einzugsbereich. Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit.“ 

 

 

Über Corendon Airlines: 

 

Corendon Airlines fliegt seit 2005 in Kooperation mit namhaften Reiseveranstaltern zu vielen Touristikzielen rund ums Mittelmeer. Die Flotte umfasst 35 moderne Flugzeuge des Typs Boeing 737 - 800. Im Sommer 2020 gibt es Abflüge von 22 deutschen Flughäfen zu 25 Ziele mit insgesamt über 3,5 Mio. Sitzplätzen. Die für Ihren pünktlichen und zuverlässigen Flugplan und ihren freundlichen Bordservice bekannte Airline erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Die Fluggesellschaft gehört zur eigentümergeführten Corendon Touristic Group, zu der auch zahlreiche Hotels in der Türkei, in Amsterdam, auf Ibiza und Curacao gehören. 

 

Über Airport Weeze: 

 

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,6 Mio. Passagieren in 2018 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten mehrheitlich privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - Airport City Weeze - umfassen 620 ha. 

 

Für Rückfragen: 

Holger Terhorst  

Marketing Manager Airport Weeze 

  1. +49 / (0) 1 73 / 2 09 75 24 

h.terhorst@airport-weeze.de 


Generalkonsul bei Kiew-Premiere am Airport Weeze

Lowcost-Carrier Ryanair erweitert am Airport Weeze das Flugangebot in die Ukraine 

 

Weeze  Ryanair bietet seit Sonntag ein weiteres Top-Ziel ab Airport Weeze an: Mit Kyiv (Kiew) nimmt der irische Lowcost-Carrier einen zweiten Flughafen in der Ukraine in sein Programm. Den mit 182 Passagieren besetzten Premierenflug verabschiedeten Vladyslav Yehorov, Generalkonsul der Ukraine, und Airport-Geschäftsführer Ludger van Bebber am Sonntag, 20. Oktober 2019, gemeinsam auf dem Rollfeld.  

 

Pünktlich um 16.05 Uhr hob Flug 2748 am Sonntag, 20. Oktober 2019, am Airport Weeze nach Kyiv (Kiew) ab. Zuvor gab es für den Premierenflieger in die ukrainische Hauptstadt ein besonderes Verabschiedungskomitee: Vladyslav Yehorov, in Düsseldorf ansässiger Generalkonsul der Ukraine, besuchte den Flughafen am Niederrhein anlässlich des Erstflugs. Gemeinsam mit Ludger van Bebber, Geschäftsführer des Airport Weeze verabschiedete der Generalkonsul die ersten Passagiere und die Crew auf dem Rollfeld in Richtung seines Heimatlandes.  

 

„Wir freuen uns über das neue Ryanair - Flugziel Kyiv, die Hauptstadt der Ukraine. Ein ausgezeichnetes Angebot für Geschäfts- und Privatreisende aus unserem Deutsch-Niederländischen Einzugs-bereich“, sagte Airport-Geschäftsführer Ludger van Bebber.  

 

Kyiv (Kiew) ist ab sofort zweimal wöchentlich (jeweils sonntags und donnerstags) von Weeze aus zu erreichen – und natürlich retour. Sie ist das zweite Ziel in der Ukraine, das Ryanair vom Niederrhein aus anfliegt: Die Ryanair-Verbindung nach Lviv (Lemberg) gibt es bereits seit 2018 im Weeze-Angebot des irischen Lowcost-Carriers. Das Ziel im Westen der Ukraine, nahe der polnischen Grenze, ist bestens gebucht. Lviv wird im Winterflugplan dreimal pro Woche angeflogen: mittwochs, freitags und sonntags.  

 

Kiew ist die größte Stadt der Ukraine und bedeutendes Wirtschafts- und Bildungszentrum sowie Universitätsmetropole. Mit Museen, Theatern, einer Wallfahrtsstätte sowie umgebender Natur ist die Stadt bei Touristen sehr beliebt. EU-Bürger benötigen für die Einreise kein Visum. 

Flüge sind unter www.ryanair.com buchbar.  

 

In Kürze 

 

  • Premiere für die neue Ryanair-Strecke Weeze-Kyiv, die ab sofort zweimal pro Woche ab Airport Weeze angeboten wird 

 

  • Mit Kyiv (Kiew) und Lviv hat Ryanair nun zwei Ukraine-Verbindungen ab Weeze im Programm 

 

 

Über Airport Weeze 

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,67 Mio. Passagieren in 2018 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost Airline Ryanair, die den Airport mit 30 Zielen in Europa und Marokko verbindet. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - Airport City Weeze - umfassen 620 ha. 

 

Für Rückfragen: 

Holger Terhorst  

Marketing Manager Airport Weeze 

  1. +49 / (0)173 / 2 09 75 24  

h.terhorst@airport-weeze.de 


Jet-Abfertiger Solid Handling gründet Fluggesellschaft

Airport Weeze: Luftfahrtbundesamt zertifiziert die „Exxaero GmbH“  

Weeze – Solid Handling, langjähriger Abfertiger von Privatflugzeugen am Airport Weeze, hat die deutsche Fluggesellschaft Exxaero gegründet. Vertreter des Luftfahrtbundesamts zertifizierten das Unternehmen heute in Weeze für den Flugbetrieb. Ab sofort ist ein Exxaero-Jet am Airport Weeze stationiert. Weitere werden folgen. Den Bereich des Ground Handlings kleiner Jets am Airport Weeze betreibt Solid Handling weiterhin. 

 

Mit einem sechssitzigen Jet vom Typ Hawker Beechcraft Premier 1 startet die neu gegründete Fluggesellschaft „Exxaero“ ab sofort am Airport Weeze. Vertreter des Luftfahrtbundesamtes verliehen der GmbH heute das Air Operator Certificate (AOC), eine Betriebsgenehmigung als Luftfahrtunternehmen 

 

Für die Exxaero GmbH, hinter der das Abfertigungsunternehmen Solid Handling und die holländische Exxaero B.V. steht, öffnet sich damit ein weiteres Geschäftsfeld auf dem wichtigen deutschen Markt. In den Niederlanden ist die Fluggesellschaft Exxaero B.V. seit einigen Jahren im Privatjet-Bereich bereits mit neun Privatjets unterwegs und nutzte dabei auch die Infrastruktur des Airport Weeze für Starts und Landungen. „Weil wir bereits viele deutsche Firmenkunden mit eigenen Flugzeugen haben, lag es nahe, auch in Deutschland eine Flugbetriebsgesellschaft zu gründen“, erklärt Exxaero-Betriebsleiter Rogier Buijs. Für unsere Kunden übernehmen wir das Management ihrer Geschäfts- und Privatflugzeuge. Mit dem neuen AOC in Deutschland können wir unseren Kunden einen Full Service oder auch maßgeschneiderte Lösungen bieten. So sorgen wir für den kompletten Betrieb, Lizenzen nach EASA- Standard, für Wartung und Reparaturen und auch für die Vermarktung der Flugzeuge, wenn Kunden freie Kapazitäten haben.“ 

 

Airport Weeze als Basis für vier weitere Jets 

 

Der Sitz der Exxaero GmbH ist der Airport Weeze, dort ist auch der erste Flieger stationiert, den das Unternehmen betreut. Das Flugzeug „Hawker Beechcraft Premier 1“ bietet bis zu sechs Passagieren Platz und wird für Ziele innerhalb Europas eingesetzt. Dabei soll es aber nicht bleiben, denn die Nachfrage nach Privatjets ist groß, sagt Rogier Buijs. „Wir werden innerhalb eines Jahres vier weitere Flugzeuge deutscher Kunden in Weeze stationieren.“ Die Exxaero GmbH beschäftigt in Weeze derzeit fünf Mitarbeiter und vier Piloten für das erste Flugzeug.  

 

Hinter der Exxaero GmbH steht der niederländische Abfertiger Solid Handling. Seit Eröffnung des Airport Weeze für den zivilen Flugverkehr im Jahre 200kümmert sich das Unternehmen um die Abwicklung der nicht im Flugplan stehenden Flieger. Vor allem die Betreiber von Privatjets – etwa für Geschäftsreisen – nutzen den Service, der das gesamte Bodenhandling – von Sicherheitskontrolle bis zur Fahrt zum Flieger auf dem Rollfeld – beinhaltet. „Solid Handling ist von Beginn an als absolut zuverlässiger Partner aufgetreten“, sagt Ludger van Bebber, Geschäftsführer des Flughafens. „Wir freuen uns sehr, dass das Unternehmen nun mit einer eigenen, in Deutschland registrierten Flugbetriebsgesellschaft weitere Geschäftsbereiche erschließt.“ Solid Handling beschäftigt am Airport Weeze für die Abfertigung und die Kundenbetreuung sechs Mitarbeiter.  

 

In Kürze 

 

  • Privatjet-Abfertiger Solid Handling betreibt einen eigenen, in Deutschland registrierten Flugbetrieb 
  • Die Exxaero GmbH hat ihren Sitz am Airport Weeze  
  • Vertreter des Luftfahrtbundesamtes erteilten dem Unternehmen heute die Genehmigung 
  • Ein Privatjet ist bereits für Weeze registriert, innerhalb eines Jahres sollen weitere vier Jets hinzukommen 

 

Kontakt: Rogier Buijs, r.buijs@exxaero.com, Tel. +49 / (0) 1 70 – 4 39 66 87 


Der Airport Weeze als Reiseziel

sonnenklar.TV veranstaltet die außergewöhnlichste Pauschalreise Deutschlands 

 

Weeze – Rund 80 Urlauber aus ganz Deutschland erkunden an diesem Wochenende 14. bis 16. Juni 2019 den Niederrhein. Gemeinsam mit dem Reiseveranstalter sonnenklar.TV hat der Flughafen eine außergewöhnliche Pauschalreise zusammengestellt. Das Ziel der originellen Kurzreise heißt Airport Weeze.  

 

Mit einem Flughafen als Ziel einer Pauschalreise geht der TV-Sender sonnenklar.TV ganz neue Wege. Und die kommen gut an. Mit 80 Anmeldungen ist die erste Pauschalreise zu einem Flughafen bestens gebucht. An diesem Wochenende 14. bis 16. Juni 2019 erkunden die Urlauber aus ganz Deutschland auf geführten Radtouren den Airport Weeze und die Deutsch-Niederländische Grenzregion. Nach dem Check-In im Best Deal Hotel am Flughafen und der Begrüßung durch die Gastgeber Andreas Lambeck von sonnenklar.TV und Flughafenchef Ludger van Bebber erwartete die Gäste gleich das erste Highlight des umfassenden Reiseprogramms: Der Freitagnachmittag stand unter dem Motto „Eine Reise in die Vergangenheit der Royal Air Force Base“. Unter fachkundiger Leitung der „Tourguides“ vom Weezer Royal Air Force Museum entdeckten die Teilnehmer das Gelände bei einer geführten Radtour und besichtigten das RAF - Museum, Hangars und die ehemaligen Wohnbereiche der Briten, die bis 1999 auf dem Gelände gelebt und gearbeitet haben.  Auch der gesellige Abend beim Barbecue im Panorama-Restaurant des Flughafens trägt dem historischen Motto Rechnung: Die beliebte niederländische Sängerin Pearl hat ihr Repertoire auf den britischen Musikstil der 60er und 70er Jahre abgestimmt.  

 

Am Samstag erkunden die Besucher die moderne Seite des internationalen Airport Weeze, der seit 2003 ein erfolgreicher, ziviler Verkehrsflughafen ist. Nach dem Frühstück fahren die Besucher mit dem Rad zur Flughafenanlage. Wenn der Verkehr es zulässt, wird die 80-köpfige Gruppe sogar einige Meter über die Start- und Landebahn radeln können.  

 

Anschließend geht es weiter nach Weeze, wo Bürgermeister Ulrich Francken die sonnenklar.TV Gäste am Rathaus begrüßen wird und zu einem Rundgang durch die Gemeinde einlädt.  

 

Dann startet der Fahrradkonvoi, der vom Weezer Tandem-Team begleitet wird, zu einer ausführlichen Tour durch den Nationalpark Maasduinen und zum Leukermeer in den Niederlanden. Am Abend erwartet Showgröße Harry Wijnvoord die Gäste im Flughafen-Restaurant, wo sie den bekannten Musiker und Komponisten Franz Lambert live an seiner Orgel erleben.  

 

Am Sonntag geht es für die Gäste per Bus zum Besuch des Gottesdienstes in der Marien-Basilika der Wallfahrtstadt Kevelaer. Anschließend lädt das Stadtmarketing die Gäste zu einem geführten Rundgang durch Kevelaer ein. 

 

„Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem Partner sonnenklar.TV eine derart besondere Pauschalreise mit organisieren zu können“, sagt Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber Dass ein Flughafen Ziel einer Pauschalreise wird, ist sicher einzigartig.“ 

 

Schon im Vorfeld der Pauschalreise zum Niederrhein hat der größte TV - Reisesender Europas über dieses außergewöhnliche Reisevent berichtet. Am Wochenende werden die sonnenklar.TV Zuschauer gleich täglich live an der Reise teilhaben. sonnenklar.TV Chef Andreas Lambeck, Flughafengeschäftsführer Ludger van Bebber und Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin des Niederrhein Tourismus, sind sich einig: Nach der großen Gala zur Preis-Verleihung der „Goldenen Sonne“ im Wunderland Kalkar im April ist diese außergewöhnliche Gruppenreise zum Airport eine weitere gelungen Gemeinschaftsaktion, die bundesweit die Aufmerksamkeit auf das Reiseziel Niederrhein lenkt. 

 

 

In Kürze 

  • Rund 80 Urlauber entdecken den Airport Weeze bei einer Pauschalreise von sonnenklar.TV vom 14. bis 16. Juni 2019  
  • Untergebracht im Airport-Hotel, stehen die Geschichte der ehemaligen RAF-Basis sowie ausgiebige, begleitete Fahrrad-Touren nach Weeze, Kevelaer und in den niederländischen Nationalpark Maasduinen auf dem Programm 

 

Über Airport Weeze 

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,67 Mio. Passagieren in 2018 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost Airline Ryanair, die den Airport mit 30 Zielen in Europa und Marokko verbindet. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - Airport City Weeze - umfassen 620 ha. 

 

 

Für Rückfragen: 

Holger Terhorst  

Marketing Manager Airport Weeze 

01 73 / 2 09 75 24  

h.terhorst@airport-weeze.de 


Zum Tag der Umwelt

Airport Weeze im Jahr 2018 CO2-neutral

 

 

 

Der Airport Weeze hat das Ziel der CO-Neutralität bereits im Jahr 2018 erreicht. Die Basis dafür liefert eine hohe Energieeffizienz in Verbindung mit zwei großen Solarkraftwerken, die der Airport im Jahr 2011 und Ende 2016 umgesetzt hat. Beide Solarkraftwerke zusammen haben eine Leistung von 18 Megawatt. Die insgesamt 75.000 Solarpanele haben in 2018 exakt 19.654.013 kwh regenerative Energie produziert, der gesamte Stromverbrauch des Airports betrug im Jahr 2018, beispielsweise 5.845.921 kwh. Auch unter Einbezug der fossilen Brennstoffe für Heizung und Fahrzeuge erzeugt der Airport deutlich mehr regenerative Energie, als er insgesamt an Energie verbraucht. Trotz der bereits erreichten CO-Neutralität werden laufend auch Energieeinsparmaßnahmen umgesetzt, beispielsweise die Umstellung der Terminal- und Vorfeldbeleuchtung auf LED-Technik. 

 

„Wir freuen uns über diese sehr positive CO2 Bilanz unseres Flughafens. Die beste Energie ist die, die erst gar nicht verbraucht wird. Das ist unser Prinzip sowohl aus betriebswirtschaftlicher, wie auch aus ökologischer Sicht.“ sagte Ludger van Bebber, Geschäftsführer des Airport Weeze. „Wir verzichten beispielsweise im Sommer auf eine Vollklimatisierung des Terminals und muten unseren Passagieren und den Beschäftigten für diese C02 Einsparung etwas höhere Temperaturen zu.“ 

 

 

 

Über Airport Weeze 

Der Airport Weeze (NRN) ist mit 1,67 Mio. Passagieren in 2018 einer der internationalen Airports in NRW. Der Flughafen, der 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60-Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost Airline Ryanair, die den Airport mit 30 Zielen in Europa und Marokko verbindet. Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten am Flughafen und bei den hier angesiedelten Firmen und Behörden. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - Airport City Weeze - umfassen 620 ha. 

 

 

 

Für Rückfragen: 

Holger Terhorst  

Marketing Manager Airport Weeze 

01 73 / 2 09 75 24  

h.terhorst@airport-weeze.de